19. April 2017 | Wirtschaft

Herma erneut mit Umsatzplus

Herma hat im Geschäftsjahr 2016 erneut einen Umsatzrekord erzielt. Das auf Selbstklebetechnik spezialisierte Unternehmen konnte um 5,6 % auf 321,5 Mio. Euro zulegen (Vj: 304,5 Mio. Euro). „Das ist umso erfreulicher, als wir die Brexit-Entscheidung und den damit verbundenen Absturz des britischen Pfunds komplett kompensieren konnten“, sagten die Geschäftsführer Sven Schneller und Dr. Thomas Baumgärtner bei der Vorlage der Zahlen. Großbritannien ist insbesondere für die Bereiche Haftmaterial und Etikettiermaschinen traditionell ein bedeutender Markt für den Hersteller.

Die dortigen wechselkurs- und nachfragebedingten Rückgänge konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben unter anderem durch einen deutlichen Wachstumsschub im Inland ausgleichen. Hier betrug der Umsatz 127,2 Mio. Euro, was einem Plus von 6,7 % entspricht. Auch die Erlöse im Ausland stiegen um 4,9 % auf 194,3 Mio. Euro. Der Exportanteil lag bei 60,4 % (Vorjahr: 60,9 %). Die Zahl der Mitarbeiter stieg von 945 auf 966.

Umsatzrekorde in allen Bereichen

Der Geschäftsbereich Haftmaterial wuchs dank effizienter Fertigungstechnologien und neuer Produkte wieder stärker als der Markt. Der Anstieg auf 192,8 Mio. Euro bedeutete ein Umsatzplus von 5,2 %. Auch der Geschäftsbereich Etiketten, der in einem bereits stark entwickelten Markt aktiv ist, konnte um 2,8 % auf 81,6 Mio. Euro zulegen. Der Geschäftsbereich Etikettiermaschinen steigerte die Stückzahl der ausgelieferten Etikettierer von 3000 auf rund 3400, was ebenfalls einen Rekordwert darstellt. Für die Entwicklung des Umsatzes in Euro wirkte aber auch hier der Pfund-Kurs dämpfend, so dass ein Plus von 2,2 % erzielt wurde. Der Umsatz von 42,8 Mio. Euro bedeutete auch für diesen Geschäftsbereich wiederum einen Rekord. 

Ab Herbst wird gebaut

2017 werde, so die Geschäftsführer, ganz im Zeichen der Bauaktivitäten auf dem 80.000 m² neuen Unternehmensgelände in Filderstadt stehen. Dort werde das Unternehmen im laufenden und kommenden Geschäftsjahr rund 100 Mio. Euro in ein weiteres Beschichtungswerk für Haftmaterial und ein neues Werk für Etikettiermaschinen investieren.

Galerie

nach oben drucken RSS-Feed