30. November 2016 | Leserbriefe

Leserbrief: "Schwer beeindruckt!"

Zu unserer Onlinemeldung vom 22.11., „Deutsche würden auch ohne Pfand recyceln“, erreicht uns aus den USA folgender Leserbrief:

"Die Dosenrecyclingrate hat mich schwer beeindruckt; ich bin hier übrigens als recycling nut bekannt, sehr zum Leidwesen meiner housemates …  Wussten Sie schon, dass die Rate für alle Getränkecontainer in den USA im Normalfall 24 Prozent ist? In den Staaten, in denen es keine 'bottle bill' gibt. Das sind immerhin 40! In den Staaten mit 'bottle bill' (siehe www.bottlebill.org/legislation/usa.htm) sind es immerhin 60 Prozent.

Noch ein tidbit: Oregon war der erste Staat, der 1972 eine Einwegpfand-Regelung eingeführt hat, aber wir haben hier etwas nachgelassen. Deshalb soll das Pfand im kommenden Jahr von 5 auf 10 Cents erhöht werden.

Gesammelt werden in den USA Glas- und Plastikflaschen sowie Aludosen auf zwei Arten: Man bringt sie entweder ins Geschäft zurück, wo eine Maschine sie schluckt und zerbricht/zerknautscht und einem jeweils 5 Cents verbucht, die man dann mit der Maschinenquittung im Laden kriegt. Oder das Müllabfuhr-/Recyclingunternehmen nimmt sie separat mit, d.h., einmal im Monat kommt ein besonderer Mülllaster mit einem besonders fitten Fahrer vorbei der rausspringt und den Plastikkasten mit den Flaschen von Hand in das Fahrzeug. kippt!"

Gez.
Teresa Reinhardt, Corvallis (Oregon/USA)

nach oben drucken RSS-Feed