03. Juni 2014 | Wirtschaft | Neuheit

Alu Weltrekord - nachhaltige Materialeinsparung

Nachhaltige Materialeinsparung
6-µm-Grenze für Alu-Hochleistungsfolien geknackt.
Quelle: Hydro Aluminium
Hydro Aluminium hat nach eigenen Angaben die 6-µm-Grenze für Hochleistungsfolien geknackt und sorgt damit für eine nachhaltige Materialeinsparung. Dem nach eigenen Angaben weltweit führenden Hersteller von Folien für keimfreie Getränkeverbundkartons aus Grevenbroich/Düsseldorf sei es gelungen, den Materialbedarf für die Innenbeschichtung um 16 % zu reduzieren. Statt der bisherigen Minimalstärke von 6 Mikrometern (µm) könne das Unternehmen seinen Kunden künftig 5 Millionstelmeter gewalzte Qualitätsware anbieten. Dabei bleibe die effiziente Breite bei über 2.000 mm weiterhin Benchmark.

„Damit sind wir in der Lage, Verpackungsfolien selbst in dieser innovativen hauchdünnen Qualität prozesssicher zu fertigen. Und das bei noch weniger Materialeinsatz in der Verarbeitung und bei Barriereschutz, der Lebensmittel vor dem Verderben bewahrt“, beschreibt Manfred Mertens, Leiter der Geschäftseinheit Verpackung von Hydro Aluminium, die Produktneuheit. Lange Zeit galten in der Industrie für Aluminiumverpackungen 6 µm als machbar, das ist zehnmal dünner als ein Kopfhaar.

Die sterile Aluminiumschicht (Hydro-Produktion ca. 150 000 t/Jahr) dient dem Schutz von H-Milch und anderen Getränken selbst bei tropischen Verhältnissen. Die Folie für H-Milch-Kartons entlaste die Umwelt jährlich um etwa 2 Mio. t CO2, da die Ware monatelang ohne Kühlungsenergie frisch bleibe, heißt es aus Grevenbroich.
nach oben drucken RSS-Feed