11. Februar 2014 | Wirtschaft

Behälterglasmarkt positiv - Bier läuft nicht

Behälterglasmarkt positiv - Bier läuft nicht
Um 0,4 Prozent ist der Absatz in Tonnen Behälterglas 2013 gegenüber dem Jahr 2012 gestiegen.
Quelle: Bundesverband Glasindustrie

Der Trend zum Wachstum im 3. Quartal hat sich im 4. Quartal des Jahres 2013 noch einmal verstärkt – das Jahresergebnis für den Absatz der deutschen Behälterglasindustrie ist somit positiv. Insgesamt um 0,4 % ist der Absatz in Tonnen Behälterglas 2013 gegenüber dem Jahr 2012 gestiegen, so der Bundesverband Glasindustrie. Während der Absatz im Inland exakt so hoch war wie im Vorjahr, konnte der Auslandsabsatz um 1,5 % zulegen. Entscheidend dazu beigetragen habe als Spitzenreiter der Monat April (plus 11,6 %).

Getränkeflaschenabsatz wächst

Trotz des späten und relativ kühlen Sommers konnte das Getränkesegment insgesamt stabil abschließen: Das Minus beträgt 0,2 %. Spitzenreiter bleiben wie im Vorjahr Wasser/Limo mit einem Wachstum von 5,5 % und Wein mit 2,8 %. Gerade im Inland sind diese beiden Segmente stark – Wasser/Limo wächst hier mit 12,1 %, Wein mit 3,3 %. Der Absatz für Spirituosen-Glasflaschen (plus 1,1 %) und Schaumwein (plus 1 %) entwickelte sich in beiden Fällen leicht positiv. Nur das Segment Bier bildet die Ausnahme im Bereich der Getränkeflaschen aus Glas, dies zeichnete sich schon nach dem 3. Quartal ab: Der Absatz nahm hier im Jahr 2013 – trotz eines leichten Aufschwungs im 4. Quartal – um insgesamt 4,1 % gegenüber 2012 ab.

Baby wächst enorm

Der Bereich Verpackungsglas für Lebensmittel hatte sich im 1. Halbjahr leicht negativ entwickelt. Nachdem er zuvor ein Wachstum zeigte, schließt er das Jahr insgesamt mit einem moderaten Minus von 0,3 % ab. „Sonstige Gläser“ und „Babyfood“ nehmen hier die ersten Plätze mit enormen Wachstumsquoten von plus 19,4 bzw. plus 17,3 % ein. „Instant“ und „Süße Aufstriche“ verbuchen plus 4 % und plus 0,7 %. Relativ stabil, so der Verband, entwickelten sich „Wurst, Fleisch und Fisch“ (- 0,4 %), „Dressing & Saucen“ nehmen leicht ab (- 2,6 %). „Obst-, Gemüse- und Sauerkonserven“ verlieren in diesem Segment am meisten – minus 5,5 % ist ihre Bilanz 2013.

Der Bereich Verpackungsglas für Pharmazie, Kosmetik und chemisch-technische Zwecke sowie Verpackungsglas für die Getränkeindustrie mit 150 ml oder weniger Inhalt hat sein Absatzplus der Vormonate weiter ausgebaut. Es beträgt insgesamt plus 7,5 %, davon entfallen 4,6 % auf den Inlands- und 9,5 % auf den Auslandsabsatz.

„Das Jahr 2013 konnte die deutsche Behälterglasindustrie mit einem Plus abschließen. Grundsätzlich schätzen wir die Lage für die Behälterglasindustrie daher positiv ein“, resümiert Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Glasindustrie e.V. Sorgen bereitet der Behälterglasindustrie jedoch wie allen anderen Glasbranchen die unsichere Zukunft hinsichtlich der Ausgestaltung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG).

nach oben drucken RSS-Feed