07. Februar 2014 | Produkte

Coke-Flasche unter 200 g

Coke-Flasche unter 200 g
Gewichtsreduzierung der 200-ml-Flasche von Coca Cola aus dem Jahr 2002: 140 g/2012, 150/2010, 150/2007, 160/2005 und 170/Mitte 2002.
Quelle: Aardagh

Fortlaufende Investitionen in die Designtechnologie kombiniert mit gezielten Veränderungen im Glasformungsprozess haben es dem Designteam eines von Ardagh betriebenen Glasflaschenwerks in Großbritannien ermöglicht, das Gewicht einer 330-ml-Cola-Flasche auf 190 g zu verringern und somit erstmalig die 200-g-Marke zu unterschreiten.

Dieser Erfolg sei das Ergebnis einer Reihe von schrittweisen Verbesserungen, wodurch die 330-ml-Version der legendären Konturflasche von 240 g im Jahr 2005 auf das aktuelle Gewicht von 190 g reduziert werden konnte, so die Briten weiter. Während dieses Prozesses habe es der Glasspezialist geschafft, alle typischen Abmessungen der Flasche sowie ihre hohe Qualität und Festigkeit zu erhalten und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Das Projekt zur Gewichtsreduzierung schließe auch die 330-ml-Sprite- und Fanta-Flaschen sowie die kleinere 200-ml-Cola-Flasche ein. Bei der 200-ml-Flasche wurde das Gewicht im selben Zeitraum in drei Phasen von 170 g im Jahr 2002 auf das aktuelle Gewicht von 140 g verringert.

Abwasser heizt Abfüllung

Carsten Berkau, Designmanager Glass Europe, Ardagh Group:  „Die Gewichtsreduzierung ist ein fortlaufender Prozess durch sorgsam entwickelte Design- und Fertigungstechniken. Unsere Aufgabe ist es, die Form des Produkts zu erhalten und gleichzeitig die Schwachpunkte sowie das optimale Gewicht einer Glasflasche zu ermitteln.“ Darüber hinaus arbeite man mit dem Coke-Konzern an einer Reihe von anderen innovativen nachhaltigen Projekten, mit dem Ziel, den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß zu verringern. Die Installation von Wärmetauschern in einem Pilotprojekt im Ardagh-Glaswerk im niederländischen Dongen leitet rückgewonnene Energie in Form von heißem Wasser vom Glaswerk an die nahe gelegene Abfüllanlage von Coca-Cola.

nach oben drucken RSS-Feed