23. April 2014 | Wirtschaft

Digital: 200 Mio. Euro Potenzial

Die Heidelberger Druckmaschinen AG bietet jetzt das parallele, einfache und integrierte Betreiben von Offset- und Digitaltechnologien an. Bereits heute umfasse das Digitalangebot Druckmaschinen, Verbrauchsmaterialien, Software und Services für unterschiedliche Marktsegmente. Dieses Angebot baue das Unternehmen weiter aus. Dazu kooperiert das Unternehmen mit namhaften Partnern wie Ricoh oder Fujifilm. Zudem stehen rund ein Drittel der Ressourcen in F & E für Digital zur Verfügung, heißt es aus Heidelberg weiter.

Damit werde den kritischen Erfolgsfaktoren der Druckindustrie wie dem Aufbau neuer Geschäftsmodelle, einem Maximum an Variabilität sowie der vollständigen Workflowintegration mit innovativen Technologien Rechnung getragen. "Integrierte Offset- und Digitallösungen für unterschiedliche Marktsegmente anbieten zu können ist einzigartig in der Industrie. Damit wollen wir auch künftig der bevorzugte Ansprechpartner in der Branche sein", sagte Gerold Linzbach, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg.

"Für den Ausbau unseres Digitalangebots investieren wir unter anderem in den Inkjet-Digitaldruck und erschließen mit dem Bedrucken von dreidimensionalen Objekten gänzlich neue Marktsegmente für uns. In Summe schätzen wir das Umsatzpotenzial für uns im Digitalgeschäft mittelfristig auf jährlich über 200 Mio. Euro."
nach oben drucken RSS-Feed