31. Juli 2013 | Produkte

Ein Etikett für drei Seiten

Das auf die klinische Diagnostik spezialisierte Unternehmen Siemens Healthcare Diagnostics hat sich jetzt für eine Rundum-Etikettieranlage vom Typ Herma 040M entschieden. Sie ist Teil einer neuen Abfüll- und Kennzeichnungslinie am Produktionsstandort in Marburg.

Die Anlage etikettiert dort viereckige Kunststoffbehälter für Diagnoseflüssigkeit mit einem einzigen Etikett auf drei Seiten, eine sogenannte U-Etikettierung. Ausschlaggebend für die Entscheidung sei nicht nur die hohe Präzision der Anlage gewesen, sondern auch ihre kompakte Bauweise. Diese habe es ermöglicht, die Maschine ohne Abstriche bei der Leistung in den relativ engen vorhandenen Raum zu integrieren. Der modulare Aufbau verspreche ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, sei aber gleichzeitig so flexibel, dass individuelle Sonderwünsche realisiert werden konnten, so Jens Geisel, Projektleiter bei Siemens Healthcare Diagnostics.

Durch ihren getakteten Drehstern ermögliche die Rundum-Etikettieranlage laut Hersteller äußerst zuverlässige und präzise U-Etikettierungen von etwa 60 Kunststoffbehältern pro Minute. Der Maschinenkörper sowie die glatten Flächen würden zudem maximale Sicherheit und optimale Bedienerfreundlichkeit durch etwa leicht zu reinigende Flächen gewährleisten.

nach oben drucken RSS-Feed