04. August 2014 | Produkte

Für Sie entdeckt: Spinnenseide ersetzt Kunststoff

Das einzigartige Material, aus dem Spinnen ihre Netze spinnen, die Spinnenseide, ist sehr leicht, dünner als ein Haar, sei fester als Stahl und elastischer als Gummi, schreibt die Süddeutsche Zeitung am vergangenen Wochenende ("Wunderfäden vom Achtbeiner").

Gestützt auf Erkenntnisse von Fritz Vollrath, University of Oxford, wird darauf verwiesen, dass diese Proteinstränge "mit einer Entwicklungszeit von mehr als 350 Mio. Jahren, zu den wohl ausgereiftesten Zwirnen überhaupt gehören". Die Spinne benötige nur ein Tausendstel der Energie, die für einen vergleichbaren Kunststofffaden nötig sei.

ns

nach oben drucken RSS-Feed