13. Januar 2014 | Wirtschaft

GEA: Milch läuft gut in Asien

Im 4. Quartal 2013 erhielt die GEA Großaufträge für Milchverarbeitungsanlagen in einem Wert von mehr als 120 Mio. Euro. In diesen neuen Projekten werde unterschiedlichste Prozesstechnik sowie die Erfahrung als führender Systemanbieter für die Nahrungsmittelindustrie zum Einsatz kommen, heißt es von dem Düsseldorfer Konzern weiter.

'Unsere Kunden haben im 4. Quartal unverändert in moderne Großanlagen investiert, um die weiter wachsende Nachfrage nach Milchprodukten, insbesondere aus Asien, zu decken', so Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender der GEA Group AG.

Unter diesen Großaufträgen rage eine Milchverarbeitungsanlage in den Niederlanden mit einem Volumen von über 70 Mio. Euro hervor. Bestellt habe die Anlage FrieslandCampina, eines der 5 größten Molkereiunternehmen der Welt. Die Anlage soll später Milch zu hochqualitativem Voll- und Magermilchpulver, Magermilchkonzentrat oder auch Milchpulver für Säuglinge verarbeiten. GEA werde hierzu die Anlagen für den kompletten Produktionsprozess von der Annahme der Milch, über die Vorverarbeitung, den Konzentrationsprozess, das Trocknen bis hin zum Verpacken des fertigen Milchpulvers liefern.

6 Mrd. Euro Auftragseingang

Anlässlich einer Investorenkonferenz in New York meldete der Düsseldorfer Maschinenbaukonzern außerdem für das Geschäftsjahr 2013 einen vorläufigen Auftragseingang von mehr als 6 Mrd. Euro. Dieser Wert liege im Rahmen der Erwartungen des Kapitalmarkts. In seinem Kerngeschäft, also ohne das zur Veräußerung stehende Segment GEA Heat Exchangers, habe das Unternehmen beim Auftragseingang ein organisches Wachstum von 5-6 % gegenüber dem Vorjahr erreicht, heißt es heute abschließend.

 

nach oben drucken RSS-Feed