15. April 2014 | interpack |

hawo: Neue Vakuum-Impulsschweißmaschinen

Nutzerfreundlich Vakuumieren, Begasen und Verschweißen mit validierbaren Vakuum-Impulsschweißmaschinen von hawo.
Quelle: hawo

Seine Produkte und Services für den Einsatz in der medizinischen Industrie und Reinräumen präsentiert der Siegelgerätehersteller hawo GmbH, Mosbach, auf der interpack. Die neuen „hawovac“ Vakuum-Impulsschweißmaschinen verfügen über eine Vielzahl von Eigenschaften, mit denen das Vakuumieren, Begasen und Verschweißen von thermoplastischen Folien nutzerfreundlich, sicher und einfach gestaltet werden kann. Selbst strengste Prozessvorgaben in der medizinischen Industrie und Pharmaindustrie werden erfüllt. Der Schweißprozess kann reproduzierbar und damit validierbar betrieben werden.

Alle mit „V“ gekennzeichneten Produkte des Herstellers erfüllen die normativen Anforderungen. Für die Dokumentation eines Prozesses kann über das Dokumentationssystem „HT 180 PT USB“ oder das „SealCom“-Touchscreen-Modul erfolgen. Zusätzlich bietet das „SealCom“-Touchscreen-Modul eine übersichtliche Darstellung der überwachten Prozessparameter und die Möglichkeit, kundenspezifische Funktionslisten zu erstellen und zu speichern.
Ein weiteres Highlight ist die Bedienung mit dem „IntelligentScan“-System. Dieses macht die Konfiguration eines Gerätes zum Kinderspiel. Alle Funktionen werden mittels zuvor erstellter Barcodelisten nur noch gescannt. Die kundenspezifische Scanliste kann vom Anwender mit der beigefügten PC-Software erstellt werden.

Die Vakuum-Impulsschweißmaschinen können bis zu einer Schweißbreite von 800 mm geliefert werden. Das Gehäuse ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und für den Einsatz in Reinräumen der Luftreinheitsklasse 6 geeignet. Neben den Vakuum-Impulsschweißmaschinen werden auf der Messe unterschiedliche Schweißgeräte für industrielle, pharmazeutische und medizinische Verpackungen ausgestellt.

Halle 11, Stand F 31

nach oben drucken RSS-Feed