18. März 2014 | Produkte | Neuheit

Illig: Beim Thermoformen dekorieren

Illig: Beim Thermoformen dekorieren
Etikettierung von verschiedenen Geschmacksrichtungen in einem Maschinenformat möglich.
Quelle: Illig

In die neu konzipierte Form-, Füll- und Schließmaschine FSL 48 von Illig wurde jetzt eine IML (In-mold Labeling)-Station integriert, mit der die Verkaufsverpackungen direkt beim Thermoformen dekoriert werden können.

Die FFS-Anlage steht im Mittelpunkt des Messeauftritts und ist auf die Anforderungen der Lebensmittel- und insbesondere der Molkereiindustrie ausgerichtet. Nahezu alle auf Form-, Füll- und Verschließanlagen gängigen Bechergeometrien sind umsetzbar. Ausrüstbar ist die FSL 48 für die unterschiedlichsten Hygieneanforderungen der Lebensmittelindustrie bis hin zur Hygieneklasse IV nach VDMA (hygienische Abfüllmaschinen). Die Formatfläche des Thermoformers von 480 mm x 320 mm ist so ausgelegt, dass beispielsweise 12 Standard-Molkereipackungen hergestellt werden. Erreicht wird dabei eine Arbeitsgeschwindigkeit von bis zu 30 Takten pro Minute.

Vielfältige Dekorationsmöglichkeiten
Die in die Formstation integrierte IML-Einheit arbeitet mit bedruckten Zuschnitten aus dem Magazin. Damit eröffnen sich vielfältige Dekorationsmöglichkeiten: ein- oder zweiseitig, dreiseitig (z. B. in U-Form), vier- oder sogar fünfseitig (einschließlich Bodendekoration z.B. mit integriertem Barcode). Da für die IML-Dekoration keine senkrechten Wände erforderlich sind, lassen sich problemlos die unterschiedlichsten Becherformen dekorieren.

Der mehrspurige Illig-Füller ermöglicht zudem die Abfüllung von verschiedenen Geschmacksrichtungen in einem Maschinenformat in gleicher oder unterschiedlicher Etikettierung. So finden Handel wie Verbraucher in der Steige oder im Karton ihre vier, sechs oder acht Lieblingssorten auf einen Blick, je nach Formatauslegung der Illig FSL 48.

Halle 6, Stand E02

nach oben drucken RSS-Feed