17. Dezember 2013 | Produkte

KBA stärkt Verpackungsdruck

KBA verstärkt Präsenz im Verpackungsdruck
Bei Maschinen für die Direktdekoration von Premium-Glasverpackungen, hier z. B. für die Kosmetikindustrie, ist Kammann Weltmarktführer.
Quelle: KBA

Die Koenig & Bauer-Gruppe hat durch zwei Unternehmensakquisitionen ihre Präsenz im Wachstumsmarkt Verpackungsdruck weiter verstärkt. Dieses Segment profitiert vom steigenden Wohlstand, Konsum und Trend zu SB-Märkten in jungen Industrieländern wie China, Indien, Brasilien oder der Türkei - ein interessanter Markt also für den Druckmaschinenhersteller, der infolge der wachsenden Online-Medien unter der ansonsten schwachen Nachfrage nach Bogen- und besonders Rollenoffsetmaschinen leidet.

Direktdekoration von Glasverpackungen

Bei Druckanlagen für Faltschachteln und Blechverpackungen hat KBA über sein Bogenoffsetwerk in Radebeul und die Stuttgarter Tochtergesellschaft KBA-MetalPrint GmbH schon länger eine führende Marktposition. Mit der Mehrheitsbeteiligung an der Kammann Maschinenbau GmbH in Bad Oeynhausen steigt der Konzern nun auch in den expandierenden Nischenmarkt für die Direktdekoration von Premium-Glasverpackungen und anderen Hohlkörpern ein.

Anfang Dezember folgte die Mehrheitsübernahme des italienischen Herstellers Flexotecnica S.p.A. in Tavazzano bei Mailand. Sie soll dem Druckmaschinenbauer zusätzlich den Markt für flexible Verpackungen (insbesondere Folien) öffnen.

Die beiden neuen KBA-Gesellschaften sollen im neuen Jahr in KBA-Kammann GmbH bzw. KBA-Flexotecnica S.p.A. umbenannt werden. Bei weitgehender Außenvergabe der Fertigung beschäftigen sie in Entwicklung, Konstruktion, Montage, Vertrieb und Service zusammen etwa 280 Mitarbeiter. Der addierte Umsatz beider Gesellschaften liegt im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

 

 

at

nach oben drucken RSS-Feed