30. Juni 2014 | Wirtschaft | Neuheit

KHS knackt Milliarde

Die KHS-Gruppe konnte ihre Position in einem wettbewerbsintensiven und dynamischen Marktumfeld deutlich festigen. Mit einem Umsatz von 1.017,8 Mio. Euro lag man nach eigenen Angaben 3,9 % über dem Vorjahreswert und überschritt erstmals die Schallmauer von einer Milliarde Euro. Die Auftragseingänge legten im vergangenen Jahr um 11,3 % zu und schlugen mit 1.131,5 Mio. Euro zu Buche. Das Ergebnis vor Steuern, das 2012 noch leicht im Minus war, stieg auf 10,6 Mio. Euro. Dies stelle somit im Vergleich zum Jahr 2011 eine Ergebnisverbesserung von über 90 Mio. Euro dar, heißt es aus Dortmund weiter.

2013 realisierte das Maschinenbauunternehmen der Getränke- und Verpackungstechnik, eine Gesellschaft der Salzgitter AG, 32,8 % des Umsatzes in Europa, 16,5 % im Mittleren Osten und Afrika, 21,9 % in der Region Asien/Pazifik und 28,8 % in den USA und Lateinamerika.

Innovationen als Markttreiber
Die Entwicklungsschwerpunkte lagen 2013 in den Bereichen Etikettierung bzw. Behälterdekoration sowie in neuen Füll- und Verpackungslösungen. KHS, Dortmund, präsentierte auf der Weltleitmesse drinktec 2013 eine Anzahl neuer Produkte, z. B. die Technologie zur Direktbedruckung von PET-Flaschen sowie das innovative Nature MultiPack-Verpackungssystem, mit dem PET-Flaschen allein durch Verwendung spezieller Klebstoffe zu Multipacks verbunden werden. Beide Lösungen ermöglichen signifikante Einsparungen beim Verpackungsmaterial und werden in einem Systemgeschäft unter dem Dach der NMP Systems GmbH angeboten. Die Dortmunder führten zudem mit einem neuen Aseptik-Rundläufer eine sichere Lösung zur Abfüllung von sensitiven Getränken im höheren Leistungsbereich ein. Darüber hinaus wurden Monitoring-Systeme wie das Manufacturing Execution System (MES System) weiterentwickelt und das App-basierte Infosystem KHS Everywhere vorgestellt.

Zu den besonderen Projekten von 2013 zählte beispielsweise der Auftrag Unicer Bebidas, Getränkehersteller und größter Bierproduzent Portugals. KHS lieferte hier 2 Glas-Turnkey-Linien, 3 Füller für Glasflaschen, 3 Keg-Reinigungs- und Füllsysteme und einen weiteren Pasteur. Des Weiteren entschied sich 2013 zum Beispiel der Carlsberg-Konzern für gleich 3 PET-Linien. Coca-Cola Enterprises, bisher v. a. fester Partner für Komplettlösungen im Bereich Glas und Dose, investierte nun erstmals in eine PET-Linie. Ebenso erwähnenswert waren zahlreiche Aufträge aus dem boomenden Umfeld der Craft Breweries in den USA.

Zuversichtliche Prognose
Für das Geschäftsjahr 2014 gehe die KHS-Geschäftsführung davon aus, dass das Umsatz- und Ertragsniveau erneut deutlich über dem Vorjahr liegen werde. Prof. Dr.-Ing. Matthias Niemeyer, CEO der KHS GmbH: "Unsere hohe Auslastung, das lebhafte Servicegeschäft und die Erfolge des "Fit4Future"-Programms sind die wesentlichen Grundpfeiler dieser Prognose. Ein Umsatzwachstum von etwa 4 % halten wir 2014 für durchaus realistisch."

nach oben drucken RSS-Feed