07. Februar 2014 | Produkte

Rapida bei Ellerhold knackt 100 Mio. Marke

Am 21. Januar um 15.25 Uhr, etwa drei Wochen vor dem zehnjährigen Jubiläum der Maschineninstallation, sprang der Bogenzähler der KBA Rapida 205 mit der Seriennummer 001 bei der Ellerhold AG in Radebeul auf die stolze Zahl von 100 Mio. bedruckten Bogen. 100 Mio. Druckbogen nach zehn Einsatzjahren sind im Bogenoffset nicht viel. Im Verpackungsdruck gibt es Rapidas, die diese Schwelle schon nach zwei Jahren überschritten haben. Bei Ellerhold kommt aber die Rapida 205 im Riesenformat 151 x 205 cm fast ausschließlich bei Großplakaten mit einer Auflagenhöhe von manchmal nur um die 100 Exemplaren zum Einsatz. Bei diesen Mini-Auflagen wird mehr gerüstet als gedruckt, schreiben die Würzburger weiter.

Die erste ausgelieferte 205 ist bisher laut KBA bei Ellerhold 7.720 Schichten gelaufen und produziert Jahr für Jahr knapp 2.000 Jobs mit einer maximalen Druckleistung von 9.000 Bogen/h. In den vergangenen zehn Jahren hat sie eine Fläche von 310 km2 bedruckt – das entspreche der Fläche von München. Zwei 205er-Anlagen sind in der Plakatfabrik Ellerhold in Radebeul im Einsatz. Die älteste ist eine Vierfarbenmaschine mit Lack, die jüngere eine Fünffarbenanlage mit Hybridlackierung. Dazu kommt je eine weitere Vierfarben mit Lack in den Werken Witten und Karow bei Wismar sowie eine Rapida 185 mit vier Farben und Lack in Zirndorf. Mit seinen fünf Super-Jumbos ist Ellerhold der größte Rapida 205-Anwender weltweit.

Ellerhold-Vorstand Klaus Gerlach ist stolz auf die Bogenoffset-Giganten von KBA. Zur Jubilarin im Maschinenpark meint er: „Sie hat die vergangenen Jahre sehr stabil produziert und bisher keine großen Ausfälle gehabt. Nach einer geplanten Revision vor wenigen Wochen soll sie auch zukünftig bei uns im Einsatz bleiben. Sie druckt heute in genauso guter Qualität wie bei der Inbetriebnahme.“

nach oben drucken RSS-Feed