01. April 2014 | Produkte

Schütz: Nachhaltig von der Planung zum Produkt

Besondere „Foodcert“-Präventionsmaßnahmen: Bereits vorproduzierte Komponenten sind bis zur Endmontage hygienisch verpackt, die Mitarbeiter tragen Schutzkleidung entsprechend detaillierter Hygienevorschriften.
Quelle: Schütz

Der Messe-Auftritt der Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Innovative. Reliable. Sustainable. Global.“ Innovationen kann man rund um den Stand auf fast 500 m2 sehen. Bei den neuesten Produktentwicklungen der Sparte Packaging Systems wurden ökologische Aspekte nicht nur bezüglich Entwicklung und Optimierung berücksichtigt: Entsprechend dem ganzheitlichen Ansatz des Unternehmens sind sie beispielsweise im Rahmen der Expansion bereits bei Standortwahl und Planung neuer Werke entscheidend.

Nachhaltigkeit und Sicherheit sind auch für besonders anspruchsvolle Branchen wie die Lebensmittelindustrie wichtig. Parallel steigt auch das persönliche Interesse der Endverbraucher an Herstellungsabläufen und Transportwegen. Der führende Hersteller von hochwertigen Transportverpackungen sorge daher mit den neuen „Foodcert“ IBCs und Fässern für Verpackungen, die den Angaben nach erstmals volle Material-, Produkt- sowie Prozesssicherheit gewährleisten. Weltweit werden sukzessive alle Produktionsstätten auf die neueste Industrienorm FSSC 22000 (Food Safety System Certification, basierend auf ISO 22000 in Verbindung mit PAS 223) vorbereitet. Das Unternehmen orientiert sich somit an der Global Food Safety Initiative, die diese Systemzertifizierung anerkennt.

Ebenfalls Thema am Stand: der „Ticket Service“, das umweltbewusste Kreislaufsystem für gebrauchte IBCs. Durch Rückholung, Rekonditionierung und Recycling werden weltweit wertvolle Ressourcen geschont und die Umweltbelastung reduziert.

Halle 10, Stand D 22

nach oben drucken RSS-Feed