18. Juni 2014 | Veranstaltungen

Verpackungen: Intelligent und multifunktional?

Sechs Monate vor Beginn des großen Branchentreffs für Verpackung und Intralogistik in Paris setzt der Fachausschuss Pack Experts der internationalen Messe Emballage 2014 die Beratungen fort. Dabei geht es um Verpackungen von morgen und ihren Mehrwert. Die Meinungen der Mitglieder des Fachausschusses sind jetzt für eine Arbeitssitzung unter der Leitung von Messeberaterin Annette Freidinger-Legay gesammelt worden und zeigen auf, dass die Verpackung der Zukunft zunehmend mitdenken wird!

Als Mitglieder Pack Experts nennt der Veranstalter: Charal, Coca-Cola-Enterprise, Danone Research, Eco-Emballages, Fromageries Bel, Carrefour, Guerlain,  L'Oreal, Mars Petcare Frankreich, Nestle, Pfizer, Sante Familiale und Vente-Privee.com.

Wie werden Verpackungen morgen sein?

Intelligent, sagen die Experten. Und zwar sowohl in Bezug auf ihre Gestaltung als auch auf ihre Funktionen: Eine Verpackung wird nicht einfach nur Behälter sein. Künftig soll sie flexibel einsetzbar, ausgewogen "justiert" und dem vorgesehenen Nutzen angepasst sein. Ihre Ergonomie soll zuverlässiger Indikator für die verbrauchte Menge eines Produkts sein und optimalerweise an den Zeitpunkt für die Anwendung erinnern.

Intelligent und umweltfreundlich: Verpackung werde aber auch nachhaltig sein! Der ökologische Fußabdruck ihrer Komponenten wird bekannt und begrenzt sein. Abfallmanagement wird durch Verpackungen nicht mehr beeinträchtigt, denn sie bestehen zu 100 % aus recycelten Materialien und können getrennt werden. Dies betrifft ebenfalls alle Komponenten innerhalb einer Supply Chain.

Welche Mehrwerte für Verpackungen?

Mehrwert in Zusammenhang mit Emotionen sei insbesondere für Versandverpackungen im E-Commerce wichtig, davon dürften ebenfalls neue Drucktechniken profitieren. Unmittelbarer Mehrwert sei es, aus der Verpackung eine "Informationsplattform" zu machen - über das Produkt, die Verpackung selbst und seinen Lebenszyklus. Umfassende und richtige Informationen tragen durchaus dazu bei, Verbraucher zu informieren und zu schulen. Mehrwert in Zusammenhang mit Emotionen sei insbesondere für Versandverpackungen im E-Commerce wichtig, davon dürften ebenfalls neue Drucktechniken profitieren.

Unmittelbarer Mehrwert sei es, aus der Verpackung eine "Informationsplattform" zu machen - über das Produkt, die Verpackung selbst und seinen Lebenszyklus. Sicher und gesichert, unempfindlich gegen Inhalte, zu jeder Zeit rückverfolgbar, interaktiv, pädagogisch, informativ - Produkte würden komplett verbraucht, Lebensmittel optimal konserviert, Verschwendung werde dadurch reduziert. Verpackung wird Lebensmittelsicherheit garantieren, auch ohne Nutzung der Kühlkette. Im Bereich des Gesundheitswesens unterstützt sie die Behandlungscompliance der Patienten, das entspricht den Erwartungen von Kliniken und Apotheken. Im Bereich E-Commerce passen sie sich dem Packgut an und können im Alltag weiterverwendet werden.


Verpackung bleibender Wert?

Die von Packs Experts vorgeschlagenen Ansätze befürworten einmal mehr die Recyclebarkeit von Verpackungen, denn bestimmte Strukturen würden das Trennen und Sortieren von Materialien sowie die Nutzung von 100 % recycelten Rohstoffen vereinfachen. Es handele sich also auch darum, Verpackungen zur Wiederverwertung zu entwickeln. So werden sie zu Objekten von bleibendem Wert bzw. werden im Alltag wiederverwendet. Die Roadmap für Verpackungen von morgen und ihre Mehrwerte sei also erstellt, so die Emballage. Die zahlreichen Ansätze werden bei Vortragsveranstaltungen und TV-Sendungen von Emballage und Manutention 2014 diskutiert.

Termin: 17. bis 20. November 2014, Paris Nord Villepinte Frankreich, Hallen 4, 5a, 6. Erwartet werden 1.500 Aussteller aus den Bereichen Verpackung, Verarbeitung, Druck und Handling sowie 100.000 Fachleute aus aller Welt; 100 Länder sind vertreten.

nach oben drucken RSS-Feed