02. April 2014 | interpack | | Exklusiv

VR-Exklusiv: Zuwachs in der Roboterfamilie

VR-Exklusiv: Zuwachs in der Roboterfamilie
Umlaufender Deltaroboter der TU Dresden–Robotronik.
Quelle: TU Dresden

Für verschiedene Pick-and-Place Anwendungen werden zur Realisierung einer hohen Flexibilität Deltaroboter eingesetzt. Im Mittelpunkt hierbei steht häufig die Leistungsfähigkeit. Genau an dieser Stelle setzt die TU Dresden an - mit einer neuartigen Deltakinematik, speziell entwickelt für schnelllaufende Verpackungsprozesse.

Deltaroboter werden bei Highspeed–Anwendungen im Pick-and-Place Bereich häufig zur Automatisierung eingesetzt. Für die heutigen Roboter stellt oft der Prozess eine limitierende Größe dar, bspw. durch die begrenzten Haltekräfte der eingesetzten Vakuumgreifer. Aktuell wenden schwenkend angeriebene Roboter viel Energie für den Beschleunigungs- und Abbremsvorgang auf. Nimmt man den Schwung aus dem vorangegangenen Bewegungsabschnitt mit in den nächsten reduziert sich dieser Aufwand. Umgesetzt wird dieses laut TU Dresden einfache Prinzip durch einen umlaufenden Antrieb des Deltaroboters. Damit erhöhe sich die Leistungsfähigkeit hinsichtlich Geschwindigkeit um etwa 25 % und vor allem die Traglast um bis zu 50 %. Die Realisierung erfolgt durch eine speziell entwickelte Roboterkinematik gekoppelt mit einer leistungsfähigen Bewegungsberechnung.

Bereits auf der vergangenen interpack 2011 wurde ein Versuchsträger mit einer Traglast von 5 kg präsentiert, der die Leistungsgrenze gleichartiger Systeme mit einer Geschwindigkeit von 200 AT/min neu setzte. Nun wurde diese Technologie im Rahmen des Bundesprogramms Exist-Forschungstransfer weiterentwickelt. Der Prototyp eines dreidimensionalen Deltaroboters mit umlaufender Antriebsweise kann jetzt auf zwei Messeständen auf der interpack 2014 erlebt werden. Das Forschungsteam setzt in einem gründungsorientierten Fokus neue Maßstäbe in Sachen Performance, schreiben die beiden Autoren Michael Döring und Nicole Ludat von der TU Dresden.

Robotronik auf dem VDMA-Messestand - Halle 5 / J38 und
bei pester pac automation Hall 6 / D61

Den ganzen Artikel lesen Sie auch in der Hauptausgabe der Verpackungs-Rundschau zur interpack 2014, der VR 5/14, bestellen Sie bitte unter vr@kepplermediengruppe.de Ihr persönliches Exemplar kostenlos.

nach oben drucken RSS-Feed