14. April 2014 | Produkte | Neuheit

Weltweit 1. Tribo-Filament für 3D-Drucker

Das Kölner Unternehmen igus stellte jetzt das weltweit erste Tribo-Filament für 3D-Drucker vor. Der Werkstoff eigne sich gut als Material für Lagerstellen, da er bis zu 50mal abriebfester sei als Produkte aus herkömmlichen 3D-Druckmaterialien. Durch die Kombination der neuen Technologie 3D-Druck und dem Tribo-Filament seien auch außergewöhnliche Sonderformen von Gleitlagern möglich, heißt es.

Kunden des Tribo-Spezialisten können Sonderteile konstruieren oder Prototypen herstellen. Das erste Filament für 3D-Drucker wurde speziell für bewegte Anwendungen entwickelt. Kunden hätten damit in Zukunft zusätzlich noch mehr Freiheiten in den Konstruktionsformen ihrer Lagerstellen. So können laut Hersteller auch Prototypen relativ kostengünstig und schnell produziert werden. Als Eingangsdaten für den 3D-Druck können die auf der igus Website bereits verfügbaren 3D-Modelle im STL-Format heruntergeladen und direkt genutzt werden.

Zukunftstechnologie 3D-Drucker

Mit 3D-Druckern werden Werkstücke computergesteuert dreidimensional gedruckt. Vorteile: es entstehen keine hohen Werkzeugkosten, um Teile zu produzieren und es muss kein überschüssiges Material abgetragen werden, was den 3D-Druck zu einer kostengünstigen Methode macht. Zudem sind der Formgebung keine Grenzen gesetzt, wodurch auch ausgefallene Sonderformen möglich sind, die anders nicht umsetzbar wären.

nach oben drucken RSS-Feed