25. April 2014 | Wirtschaft

WPG: Russland mit politischen Fragezeichen

WPG: Russland mit politischen Fragezeichen
Im Jahr der interpack in Düsseldorf will die Gruppe neue Produktsegmente und Regionen erschließen. Hier das aktuelle Programm zur Messe.
Quelle: WPG
Weidenhammer Packaging Group (WPG), Europas führender Anbieter von Kombidosen, Kombitrommeln und Kunststoffbehältern, hat auch das Geschäftsjahr 2013 mit einem Plus abgeschlossen: Trotz der nach wie vor kritischen Wirtschaftslage in vielen europäischen Märkten steigerte die Gruppe mit Hauptsitz im badischen Hockenheim ihren Gesamtumsatz um rund 2,5 Prozent auf 251 Mio. Euro (2012: 245 Mio. Euro).

Der Cash Flow konnte auf dem Vorjahresniveau gehalten werden. Dieser Erfolg eröffnet der Gruppe 2014 die Möglichkeit zu weiteren Investitionen in Innovationen und den Ausbau ihres Produktportfolios. Im Fokus stehen dabei besonders dichte Barriere-Verpackungen für Lebensmittel, aber auch Neuentwicklungen wie die NaturalCan.

Im Jahr der interpack in Düsseldorf, will die WPG sowohl neue Produktsegmente als auch geographisch neue Märkte erschließen: So wurde im Januar ein neues Werk in Chile eröffnet. Trotz der politischen Fragezeichen soll zudem das russische Werk in Vladimir wesentlich erweitert werden.
nach oben drucken RSS-Feed