07. Januar 2019 | Recycling | Neuheit

Shampoo-Drops, die sich restlos auflösen

Nohbo Drops
Jeder Drop enthält eine gebrauchsübliche Menge an Shampoo
Quelle: Nohbo Drops

Diesen Winter haben die Nohbo Drops Marktpremiere gefeiert. Zwar werden sie zunächst nur in limitierter Stückzahl verkauft, doch könnten weitere Auflagen folgen. Die tropfenförmige Shampoo-Packung besteht nämlich aus einer Folie, die sich restlos in Wasser auflöst. Verpackungsmüll oder nur halb entleerte Verpackungen: Fehlanzeige.

Einfach in der Anwendung

Das Ganze ist zudem einfach in der Anwendung. Jeder „Drop“ enthält eine gebrauchsübliche Menge an Shampoo. Die Packung wird mit Wasser einfach wie Seife zwischen den Händen gerieben. Innerhalb weniger Sekunden löst sich die Hülle auf und das Shampoo wird aufgeschäumt. Das Prinzip soll auch für andere Pflegeprodukte wie Duschgel oder Rasierschaum geeignet sein.

Nohbo ist laut seinen Machern komplett biologisch abbaubar und frei von chemischen Schadstoffen. Die Hülle besteht aus pflanzlich basierten Materialien.

14-Jähriger überzeugt Investoren

Entwickelt wurden die „Drops“ 2016 vom US-Amerikaner Benjamin Stern, der seinerzeit 14 Jahre alt war. Für sein Projekt gewann er unter anderem den US-Millardär Mark Cuban im Rahmen des „Höhle der Löwen“-Originals „Shark Tank“ als Investor . Auch eine Crowdfunding-Kampagne brachte ihm eine breite Unterstützung ein.

Redigiert von Christiane Lingrön

nach oben drucken RSS-Feed