13. April 2018 | Packstoffe + Packmittel

Neues EPS verspricht kürzere Zykluszeiten

BASF hat eine neue Kunststoff-Type für die Herstellung von Schaumstoff-Verpackungen aus expandierbarem Polystyrol (EPS) vorgestellt. Die Produkte der Styropor-P-24-Speed-Reihe zeichnen sich durch einen auf rund 4,8 % reduzierten Pentangehalt aus. Dadurch verkürzen sich die Zyklus- und Zwischenlagerzeiten, so der Hersteller. Für die Variante Styropor P 324 Speed soll sich bei einer Dichte von 25 Gramm pro Liter im Vergleich zu Styropor P 326 eine um bis zu 50 % kürzere Druckabbauzeit bei mittlerem Bedampfungsdruck ergeben.

Geeignet für Lebensmittelverpackungen

Laut dem Unternehmen ist die Styropor-Variante für das Verpacken von Lebensmitteln zugelassen, mechanisch hoch belastbar sowie biege- und druckfest. Sie lässt sich gut verschweißen und hat eine gleichmäßige Oberfläche. Styropor P 24 Speed kommt ohne Flammschutzmittel aus und eignet sich besonders für die Herstellung von dünnwandigen technischen Formteilen sowie für Lebensmittelverpackungen und Kühlboxen.

Redigiert von Christiane Lingrön

nach oben drucken RSS-Feed