06. Dezember 2018 | Wirtschaft | Neuheit

THQ FlexoCloud: Flexodruck in Offsetqualität

THQ FlexoCloud
Der neue Prozess macht eine Druckqualität möglich, mit der sich Buchstaben oder Abbildungen mit Größen von weniger als 5 mm platzieren lassen
Quelle: Bobst

Bobst hat mit THQ FlexoCloud eine neue Druckqualität im Flexodruck vorgestellt. In Zusammenarbeit mit Branchenpartnern entwickelte das Unternehmen ein Ökosystem mit strengen Richtlinien und technischen Parametern. Von der Handhabung der Originaldateien über die Druckvorstufe, die Herstellung der Flexodruckplatten, die speziellen Druckfarben, das richtige Kammerrakel und die zertifizierte Rasterwalze stellt THQ FlexoCloud eine Methodik dar, mit der Maschinenführer auf einfache Weise dem Offsetdruck vergleichbare Ergebnisse erzielen sollen. Nach Angaben des Herstellers kann das System mit jeder neuen Flexo-Rapidset-Druckmaschine geliefert und auch auf vielen älteren Maschinen nachgerüstet werden.

Très Haute Qualité

THQ steht im Französischen für ‚Très Haute Qualité‘ (sehr hohe Qualität). Der Begriff wurde von Didier Guenu geprägt, dem Entwickler des Verfahrens und Inhaber von Graphilabel. Das Unternehmen mit Sitz im französischen Reims ist auf Sicherheitsdruck spezialisiert. Ein Teil des Prozesses wird über die Cloud abgewickelt. Verpackungsdrucker können über eine Internet-Schnittstelle Druckvorlagen hochladen und vom System prüfen lassen. Anschließend schickt das System die THQ-reifen Dateien an die zertifizierten Druckplattenhersteller. Diese stellen dann die Flexodruckplatten her und liefern sie an die Druckereien, die THQ FlexoCloud einsetzen. Graphilabel kontrolliert und überwacht die Gravurprofile der Rasterwalzen und die Parameter der Druckplattenherstellung.

Vier Farben genügen

„THQ FlexoCloud arbeitet mit lediglich vier Farben“, erklärt François Chaume, THQ Projektmanager bei Bobst Lyon. „Dank der Kombination aus Rasterwalze, Druckplatten, speziell formulierten Druckfarben und einem modifizierten Farbwerk erreichen wir mit einem CMYK-Standardprozess mindestens 65 Prozent des Farbraums gegenüber durchschnittlich 45 Prozent im HD-Standard-Flexodirektdruck.“

Höchste Druckqualität bleibe damit nicht länger der Offset-Kaschierung, dem Offsetdruck oder dem Preprint vorbehalten. „Mit THQ FlexoCloud können Verpackungshersteller in neue Märkte vordringen und sich Wege zu neuen Kunden erschließen - und das bei geringeren Betriebskosten und kürzeren Einrichtzeiten im Vergleich zum hochwertigen Standarddruck, der sechs oder mehr Farben braucht.“

nach oben drucken RSS-Feed