10. Oktober 2018 | Recycling

40 Jahre Blauer Engel

In diesem Jahr begeht der Blaue Engel sein 40-jähriges Jubiläum
In diesem Jahr begeht der Blaue Engel sein 40-jähriges Jubiläum
Quelle: Blauer Engel

In diesem Jahr wird das Umweltzeichen Blauer Engel 40 Jahre alt und sei damit die älteste umweltschutzbezogene Kennzeichnung der Welt. Heute zählt es zu den bekanntesten Labeln, mehr als 12.000 Produkte von 1600 Unternehmen trügen den Blauen Engel, vom Staubsauger bis zum Smartphone. Bald soll es auch einen Blauen Engel für klimafreundliche Logistikdienste und Mehrwegbechersysteme geben.

Zu Beginn zählten FCW freie Spraydosen, leise Rasenmäher oder Mehrwegflaschen zu den gekennzeichneten Produkten. Derzeit seien Drucker, emissionsarme Innenwandfarben, schadstoffarme Lacke, Bodenbeläge, Möbel und Recyclingpapier die stärksten Produktgruppen.

Nachweiskraft in der öffentlichen Beschaffung

Mittlerweile ist es auch eine wichtige Säule für die umweltfreundliche öffentliche Beschaffung, denn die Kriterien des Blauen Engel werden in Ausschreibungen genutzt und Bieter können sie als Nachweis vorlegen.

Seit der Vergaberechtsreform 2016/2017 haben sich die Möglichkeiten zur Berücksichtigung von umweltschutzbezogenen Kennzeichnungen erweitert. So dürfen bei der Formulierung der technischen Spezifikationen, der Zuschlagskriterien und der Auftragsausführungsbedingungen öffentliche Vergabestellen nun auf bestimmte Umweltzeichen verweisen sowie diese als Nachweis fordern.

Die Anforderungen für den Blauen Engel:

•    Ressourcenschonende Herstellung (u.a. Wasser, Energie, Recycling-Material)
•    Nachhaltige Produktion von Rohstoffen
•    Vermeidung von Schadstoffen im Produkt
•    Verringerte Emission von Schadstoffen in Boden, Luft, Wasser und Innenraum
•    Reduktion von Lärm und elektromagnetischer Strahlung
•    Langlebigkeit, Reparatur- und Recyclingfähigkeit
•    Gute Gebrauchstauglichkeit
•    Einhaltung internationaler Arbeitsschutzstandards
•    Rücknahmesysteme und Dienstleistungen mit gemeinschaftlicher Nutzung (z. B. Carsharing)
•    Effiziente Nutzung, z. B. durch energie- oder wassersparende Produkte


Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed