11. Juli 2017 | Wirtschaft

Schubert peilt die 200-Mio.-Marke an

Die Gerhard Schubert GmbH hat 2016 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 7,5 % auf 187,2 Millionen Euro gesteigert. Eine nach eigenen Angaben sehr gute Auftragslage, dynamische Auftragseingänge insbesondere aus den USA und im Pharma-Bereich sowie eine erfolgreiche interpack sollen auch für 2017 ein erfolgreiches Geschäftsjahr erwarten lassen. Ziel des Unternehmens sei es, dieses Jahr erstmals die Umsatzmarke von 200 Millionen Euro zu erreichen. Die gesamte Unternehmensgruppe erwirtschaftete 2016 einen konsolidierten Umsatz von rund 233 Millionen Euro und beschäftigt 1.174 Mitarbeiter.

Stärkung der Marktanteile in Nordamerika

Sehr erfolgreich verlief nach Angaben des Unternehmens die Geschäftsentwicklung in Europa. Als für die Zukunft besonders erfreulich bewertet der Hersteller die wachsenden Auftragseingänge in den USA und in Kanada. „Große Nachfrage verzeichnen wir insbesondere aus der Lebensmittelbranche“, sagt Marcel Kiessling, Geschäftsführer für Vertrieb und Service . „Mit einem höheren Bekanntheitsgrad streben wir in Nordamerika eine Verdoppelung des Umsatzes in den nächsten zwei Jahren an.“

Auch der Bereich Pharma verzeichnet mit einem Umsatzplus von 50 Prozent ein starkes Wachstum. Die unter dem Dach von Schubert Packaging Systems geleitete Business-Unit wies 2016 einen Umsatz von 52,2 Millionen Euro aus.

Internationales Wachstum angestrebt

Das Unternehmen will seinen Wachstumskurs weiter vorantreiben: „Wir planen die stetige Erweiterung der Produktions- und Montageflächen bis 2020“, berichtet Peter Gabriel, Kaufmännischer Geschäftsführer. „In diesem Jahr investieren wir rund 20 Millionen Euro am Standort Crailsheim sowie in den Bereich Forschung und Entwicklung.“

Mit Blick auf das Produktportfolio sieht das Unternehmen Wachstumspotenzial vor allem durch die Ausweitung seiner Tätigkeiten im Bereich Primärverpacken mit der Integration von Verpackungsprozessen in das bewährte TLM-Baugruppenkonzept.

Schubert Flowmodul
Das Flowmodul macht das Verpacken von Süßwaren, Kosmetik- und Pharmaartikel in Schlauchbeutel innerhalb der Toploading-Maschinen möglich
Quelle: Gerhard Schubert
Schubert Service
Das Unternehmen will sein Service-Team bis 2019 um 30 % vergrößern und weitere internationale Service-Stützpunkte etablieren
Quelle: Gerhard Schubert
nach oben drucken RSS-Feed