04. Dezember 2018 | Packstoffe + Packmittel

Edelmann: Erste Schritte im Nanographic-Digitaldruck

So sehen die Landa NanoInk Farbbehälter aus
So sehen die Landa NanoInk Farbbehälter aus
Quelle: apr

Die erste Ausgabe der VerpackungsRundschau im Jahr 2019 beschäftigt sich u. a. mit dem Verpackungsdruck, und der Digitaldruck in der Verpackung steht besonders im Fokus. Diesbezüglich wird die Heidenheimer Edelmann GmbH ins Bilckfeld genommen, wo sich seit April 2018 eine der ersten Landa S10 Nanographic-Digitaldruckmaschinen für Karton im Betatest befindet. Diese Single Path-Maschine ist mit den 4 Grundfarben ausgestattet, die über vier Reihen mit je 24 Druckköpfen (je 2400 Düsen) gedruckt werden, so die apr Aktuelle Papier-Rundschau in ihrer Berichterstattung.

Digitaldruck bisher mit kleinem Footprint

Oliver Sattel, Geschäftsführer der Heidenheimer Produktions GmbH betonte, dass von den derzeit weltweit bedruckten 50 Mrd. Bogen Karton nur 1,4 Mrd. Bogen digital bedruckt werden. Dies entspreche einem Marktanteil von 2 %. Der Digitaldruck ist also bei den Faltschachtelherstellern immer noch kaum verbreitet. Das wolle man mit der neuen Digitaldruckmaschine ändern. Beispielsweise sollen deren 0,5 Micron großen Farbpigmente nach Übertragung auf den Karton Licht besonders gut reflektieren.

Welche technischen Rafinessen die neue Digitaldruckmaschine ausmachen, wie es mit der erbrachten Leistung aussieht und was für innovative Konzepte mit ihr möglich werden lesen Sie in der Blickfeldstrecke in der Januarausgabe der VerpackungsRundschau.

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft hier bei uns auf der Seite oder unter vr@kepplermediengruppe.de per E-Mail und lesen Sie die ganze Geschichte in VR 01/2019 (ET 22.01.2019) oder apr Wellpappe Ausgabe 01/2019 (ET 11.02.2019).

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed