06. November 2018 | Wirtschaft

Neues Produktionsgebäude in Nesselwang

Neues Produktionsgebäude in Nesselwang
Auf 4.800 Quadratmetern sind Produktionsflächen, Büros sowie Technik- und Sozialräume entstanden
Quelle: Endress + Hauser

Endress + Hauser hat nach eigenen Angaben rund 10,4 Millionen Euro in ein neues Produktionsgebäude am Standort Nesselwang im Allgäu investiert. Auf 4.800 Quadratmetern sind neue Produktionsflächen, Büros sowie Technik- und Sozialräume entstanden. Ende Oktober wurde das Gebäude nun eingeweiht.

Die steigende Nachfrage nach Temperaturmesstechnik und Systemprodukten sowie die Einführung neuer Produktlinien hätten die Erweiterung notwendig gemacht, so das Unternehmen. Die Temperatur sei in vielen Prozessen ein Messparameter mit großem Einfluss auf die Produktqualität. „Wir werden unser Portfolio an Temperatur- und Systemprodukten weiter ausbauen und vervollständigen“, sagte Harald Hertweck, Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Temperaturmesstechnik, bei der Eröffnung. „Hierzu benötigen wir zusätzliche Flächen für Forschung und Entwicklung, Produktion, Logistik und Qualitätssicherung. Diesen Platz haben wir mit dem Neubau geschaffen.“

Prozesse neu strukturiert

Dem neuen Gebäude liegt dem Unternehmen zufolge ein nachhaltiges Energiekonzept zugrunde. Der Strom aus der Photovoltaikanlage, die auf dem Dach des Gebäudes installiert ist, deckt demnach vollständig die Grundlast der Produktionsprozesse. Mit dem Bau wurden auch die Produktions- und Logistikprozesse optimiert. Die Betriebsabläufe entsprechen nun den „Lean-Prinzipien“ und dem „One Piece Flow“-Ansatz. Dies soll es ermöglichen, die Eigenverantwortung der Mitarbeiter zu stärken, die Produktionsflexibilität zu erhöhen sowie die Kapazitäten von Maschinen und Betriebsmitteln optimal einzusetzen.

Redigiert von Christiane Lingrön

nach oben drucken RSS-Feed