28. Mai 2019 | Wirtschaft

Fälschungsschutz wird digitaler

Track & Trace
Track-&-Trace-Technologien sollen das am schnellsten wachsende Segment im Markt für Fälschungsschutz darstellen
Quelle: Bosch Packaging Technology

Smithers Pira sagt in einem neuen Marktreport dem globalen Markt für Marken- und Fälschungsschutz durch Verpackungen einen Wert von 4,0 Milliarden US-Dollar im Jahr 2024 voraus. Die Studie schätzt, dass dieses Wachstum in den nächsten fünf Jahren bei im Schnitt jährlichen 4,4 % liegen wird. Diese Entwicklung spiegelt den Marktforschern zufolge die Tatsache wider, dass Fälschungssicherheit nach wie vor einen hohen Stellenwert in den verschiedenen Branchen hat. Dieser Fokus bewege sich aber weg von den klassischen, physischen Sicherheitsmerkmalen, was für die gesamte Industrie eine Herausforderung darstellt, so Smithers Pira.

Fälscher sind immer öfter in sozialen Medien aktiv

In ihrer Studie benennen die Analysten verschiedene Faktoren, welche die Industrie heute antreibt. Dazu gehört unter anderem, dass E-Commerce mit seinen Handelsumsätzen den stationären Handel überholt. Bis 2022, so die Marktforscher, solle nahezu 20 % des Handels online oder mobil abgewickelt werden. Dazu kommt, dass Fälscher ihre Waren zunehmend auf sozialen Medien – wie beispielsweise Facebook – statt auf Onlinemarktplätzen wie eBay vertreiben.

Da Markeninhaber laut den Forschern nicht gewillt sind, das Thema Markenschutz alleine tragen zu müssen, werden Verbraucheraufklärung und gemeinsame Aktivitäten mit Behörden in den nächsten Jahren an Bedeutung und an Wirkung gewinnen. Als ein Ergebnis daraus sollen sich Smartphones zu einem zentralen Medium entwickeln, über das Verbraucher erreicht werden können. Auch soll es eine zunehmend wichtige Rolle bei der Strafverfolgung spielen.

Mehr Zusammenarbeit entlang der Lieferkette

Track-&-Trace-Technologien, welche den Status eines Produktes entlang der Lieferkette dokumentieren und welche die gesamte Warenhistorie rückverfolgen lassen, sollen der Studie zufolge das am schnellsten wachsende Segment im Markt für Fälschungsschutz darstellen. Darüber hinaus sind Zulieferer dabei, integrierte Plattformen zu entwickeln, über die Marken gegen Gefahren in Lieferkette und Handel – online wie stationär – vorgehen können.

Redigiert von Christiane Lingrön

nach oben drucken RSS-Feed