07. November 2018 | Packstoffe + Packmittel

Mehr Platz für Informationen

Zoom-Box
Die Zoom-Box verfügt über zahlreiche Informationsträger und vereint damit einen Großteil des Lösungsportfolios in einem Produkt
Quelle: August Faller

Mit einem Portfolio an Verpackungen und Komponenten will die August Faller Gruppe die Informationsfunktion der Arzneimittelpackung verbessern und die direkte Interaktion zwischen Hersteller und Anwender unterstützen. Dazu zählen Faltschachteln, Etiketten, Packungsbeilagen und Kombinationsprodukte ebenso wie interaktive, digitale Lösungen. Das gesamte Portfolio hat der Hersteller jetzt in einem Whitepaper auf seiner Website zusammengefasst.

Dem Hersteller zufolge erwarten Patienten, Apotheker oder Ärzte auf der Verpackung neben den gesetzlich vorgeschriebenen Angaben ebenso Hinweise für die korrekte Anwendung eines Produkts. Zudem können die von der EU-Fälschungsrichtlinie geforderten zusätzlichen Sicherheitsmerkmale die Kommunikationsfläche verkleinern, was neue Lösungen erforderlich macht.

Faltschachtel mit Zusatznutzen

Für die Erweiterung der Kommunikationsfläche bei der klassischen Faltschachtel konstruiert das Unternehmen für seine Kunden individuelle Produktlösungen mit integrierten oder kombinierten Informationsträgern. Was möglich ist, zeigt die Zoom-Box des Herstellers, die beispielsweise mit einer verlängerten Rückwand zusätzlichen Kommunikationsraum bietet.

Zu den neuesten Entwicklungen der Gruppe zählt das TEAM-Etikett. Die Abkürzung steht für „Tamper Evident And Multipage“, denn das Etikett vereint Booklet und Verschlussetikett in einer Komponente.

Digitale Kommunikation fördert Therapietreue

Inzwischen gehören auch digitale Lösungen zum Sortiment des Verpackungsherstellers. Sie ermöglichen neuartige Zusatzfunktionen sowie eine Interaktion zwischen dem Anwender und dem Hersteller des Medikaments. Dazu werden Arzneimittelverpackungen mit klassischen QR-Codes oder Technologien wie der Near Field Communication (NFC) und Augmented-Reality ausgestattet.

Pharmahersteller können so leicht auf weiterführende Informationen verweisen, zum Beispiel in Form eines Videos, das Hilfestellung bei der Anwendung oder Auskunft über die Wirkung eines Medikaments gibt.

Redigiert von Christiane Lingrön

nach oben drucken RSS-Feed