26. Oktober 2018 | Wirtschaft

Serialisierung als neuer Geschäftsbereich

Der bisher eigenständige Serialisierungs-Komplett-Anbieter HED Serial GmbH wird fortan als Geschäftsbereich in die HED GmbH Haftetiketten integriert. Leiter der nun eigenständigen Business Unit ist Thomas Pieper. „Haftetikettendruck und Serialisierung gehören zusammen. Das bringt den Anwendern erhebliche Vorteile bei der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben“, kommentiert Pieper.

Beispiele für solche Vorgaben zur eindeutigen Identifizierung von Waren in sicherheitstechnisch sensiblen Bereichen finden sich in der Agrochemie „Cristal“ (Communicating Reliable Information and Standards to Agriculture and Logistics) des europäischen Pflanzenschutz-Verbands ECPA, in der Medizintechnik die UDI-Initiative („Unique Device Identification“) mit entsprechenden Verordnungen (z.B. EU 2017/745) und ganz besonders die Delegierte Verordnung EU 2016/161 in der Pharmabranche, die im Februar 2019 in Kraft tritt. Gerade für Letztere böten die Bietigheimer einen GMP-konform und validierten Komplett-Service, samt notwendigen Druck- und Verifikations-Systemen, an.

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed