10. September 2019 | Wirtschaft

Interroll will in Thailand wachsen

Interroll Thailand
Der Hersteller sieht in den südostasiatischen Wachstumsmärkten ein großes Nachfragepotenzial für seine Produkte
Quelle: Interroll

Interroll Thailand hat ein neues Werk in Phantong bezogen. Damit möchte das Unternehmen die Wachstumschancen nutzen, die der Markt in Südostasien bietet. Der neue Fertigungsstandort, der das bisherige Werk in derselben Region ersetzen soll, verfügt laut dem Hersteller von Materialflusssystemen über eine Produktionsfläche von mehr als 4.800 Quadratmetern sowie 700 Quadratmeter Bürofläche.

Das Unternehmen bezeichnet das Bauprojekt als wichtigen Bestandteil seiner Globalisierungsstrategie. Die Wachstumsmärkte in Südostasien - insbesondere Indonesien, den Philippinen, Vietnam und Myanmar – weisen demnach ein langfristiges Nachfragepotenzial nach den Produkten des Herstellers auf, heißt es. Darüber hinaus soll die wachsende Anzahl an installierten Materialflusssystemen in der Region zusätzliche Absatzchancen und Möglichkeiten für Serviceleistungen bieten.

Mehr Produkte in kürzerer Zeit

Die vor Ort hergestellten Produkte umfassen dem Hersteller zufolge nun sowohl Förderrollen, RollerDrive, Fliesslager für Paletten als auch Trommelmotoren. Bis Ende 2019 soll in Thailand zudem eine Produktionslinie für die Modulare Förderplattform (MCP) entstehen. Darüber hinaus wurde die Containerverladefläche auf Großaufträge von Pallet Flow-Lösungen für die Märkte in Südostasien ausgelegt.

"Durch die Einführung von Produktlinien mit One Piece Flow und einem hohen Automatisierungsgrad am neuen Standort steigern wir unsere Produktivität deutlich", sagt Jens Strüwing, Executive Vice President Products & Technology. "Das moderne Werk ermöglicht es uns, die Lieferzeiten für unsere Kunden in der Region um 30 bis 50 Prozent zu verkürzen und ein wesentlich größeres Spektrum unserer Lösungen in der Nähe unserer südostasiatischen Zielmärkte zu produzieren."

Redigiert von Christiane Lingrön

nach oben drucken RSS-Feed