07. Dezember 2017 | Wirtschaft

Kunststoffspezialist mit neuem Logistikzentrum

Kunststoffspezialist Meding aus dem südwestfälischen Halver hat ein neues Logistikzentrum eröffnet. Dafür tätigte er nach eigenen Angaben die größte Einzelinvestition seiner 70-jährigen Firmengeschichte.

Da der Bedarf für kundenspezifisch gefertigte Kunststoffprodukte insbesondere in der Medizintechnik gestiegen war, erhöhte der Hersteller seine Kapazitäten und rüstete seinen Maschinenpark auf. „Aber die Anschaffung der neuen Maschinen ging zu Lasten der zur Verfügung stehenden Lagerflächen“, erklärt Geschäftsführer Stefan Pietzner.

Die vorhandene ursprünglich als Lagerfläche vorgesehene Halle am Stammsitz in Halver wurde daraufhin für Großmaschinen umfunktioniert. Auf einer Gewerbefläche mit rund 5.500 qm in unmittelbarer Nachbarschaft entstand das neue Logistikzentrum.

Hochregallager und Wärmerückgewinnung

Herzstück des Industriegebäudes mit einer Grundfläche von 1.170 qm ist ein Hochregallager, das sich über fünf Ebenen erstreckt. „Hier können wir rund 2.500 Euro-Paletten lagern“, so Pietzner. Eine ressourcenschonende Fußbodenheizung mit an die Spritzgießmaschinen gekoppelter Wärmerückgewinnung wurde installiert und weitere Vorbereitungen für Erweiterungen vorgenommen. Das mittelständische Familienunternehmen setzt somit weiter auf Expansion.

Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen alles in allem rund 1,5 Millionen Euro investiert. Das umfasst neben dem Logistikzentrum auch den Ausbau der Maschinenhalle.

Meding ist ein familiengeführtes Unternehmen in der Kunststoffverarbeitung. Schwerpunkte sind die Medizintechnik und Gesundheitswirtschaft, für die der Hersteller Bauteile und Komponenten aus Kunststoffen entwickelt und fertigt.

Redigiert von Christiane Lingrön

nach oben drucken RSS-Feed