15. Mai 2018 | Wirtschaft

Lenze startet Innovationslabor

Eröffnung "Dock One"
Zur Eröffnung konnten sich die Gäste ein Bild von ersten "Dock One"-Projekten machen
Quelle: Lenze

Das Hamelner Automatisierungsunternehmen Lenze hat in Bremen ein digitales Innovationslabor eröffnet. „Dock One“ soll in den Räumlichkeiten des Tochterunternehmens Encoway die Aktivitäten der Gruppe im Bereich digitale Lösungen und Technologie-Innovationen bündeln.

Das neue digitale Innovationslab soll der Gruppe zur internen Entwicklungsarbeit dienen. Dazu kommen gemeinsame Projekte mit Kunden, Partnern und Forschungseinrichtungen. Ziel ist es, Digitalisierungsideen für Industrie-4.0-Projekte sowie digitale Geschäftsmodelle und Produkte umzusetzen.

Kreativ zur Industrie-4.0-Lösung

Bei der offiziellen Eröffnung des Labors wurde gezeigt, wie dafür Kreativtechniken genutzt werden können. Eines davon ist der sogenannte Hackathon, bei dem in kürzester Zeit Problemlösungen entwickelt werden. Encoway hatte bei einem solchen im Februar 80 Studenten, Softwareentwicklern, Designern und Kreativen aus Wissenschaft und Praxis eine Plattform geboten, um innerhalb von 48 Stunden industrielle Aufgabenstellungen zu lösen.

Die Lenze-Tochter wurde vor 18 Jahren als Startup gegründet. Der IT-Anbieter vertreibt Software zur Produktkonfiguration, Preiskalkulation und Angebotserstellung. Seit Anfang des Jahres ist auch ein weiteres Tochterunternehmen der Gruppe in der Hansestadt vertreten. Logicline ist spezialisiert auf Cloud-Anwendungen, digitale Plattformen und Mobile Apps. Aktuell beschäftigt die Lenze-Gruppe über 200 Mitarbeiter am Standort Bremen und geht davon aus, dass diese Zahl allein in den kommenden zwölf Monaten um weitere 40 Mitarbeiter ansteigen wird.

Redigiert von Christiane Lingrön

nach oben drucken RSS-Feed