14. November 2018 | Packstoffe + Packmittel

100. Gründungsjubiläum des Lübecker Verpackungswerks

V.l.n.r. Ralf Engelhardt, Verkaufsberater Koenig & Bauer, Dietmar Weber, Leiter Druckerei, Michael Kansy, Maschinenführer, und Steffen Klingbeil, Produktionsmanager, bei der Rapida 145
Quelle: König&Bauer

Im Frühjahr 2019 feiert das Hammer-Lübeck Verpackungswerk das 100. Gründungsjubiläum. Kurz vorher nahm das Unternehmen, das schwerpunktmäßig Faltschachteln für die Lebens- und Genussmittelindustrie herstellt, eine Rapida 145 des Druckmaschinenherstellers König & Bauer in Betrieb. Die neue Maschine mit Lackturm und Auslageverlängerung produziert mit bis zu 18.000 Bogen/h im Format 106 x 145 cm und ist von der Ausstattung her auf die Bedürfnisse des Druckbetriebes zugeschnitten.

Das Verpackungswerk verarbeitet heute nach eigenen Angaben 20.000 t Karton/Jahr zu 750 Mio. Faltschachteln. Neben dem Werk am Stadtrand von Lübeck, das 1981 erbaut wurde, verfügt es seit 1995 über eine weitere Produktionsstätte im polnischen Poznan. Die Produktions- und Lagerfläche in Lübeck beträgt 10.000 m², dazu kommen 7.500 Palettenplätze bei Logistikern.

Rüstzeiten gesenkt

Während mit der früheren Technik die reine Druckzeit den Angaben nach 70 % betrug und rund 30 % fürs Rüsten aufgewendet wurden, können jetzt mehr als 93 % der Zeit für den Druckprozess geplant werden. Unproduktive Rüstzeiten würden somit auf 6,8 % sinken. Oft geht die Maschine nach Jobwechselzeiten von 10 Minuten wieder in Produktion – hierzu tragen eine Reihe an Automatisierungslösungen bei.

Die Rapida 145 kann mit ihrer Automatisierung eine ganze Reihe an Aufgaben übernehmen, die an der Vorgängermaschine von den Druckern ausgeführt werden mussten.

Redigiert von Norbert Sauermann

nach oben drucken RSS-Feed