12. April 2019 | IFFA |

Neuheiten zur Produktinspektion auf der Iffa 2019

Mehr Lebensmittelsicherheit und Produktivität sowie die Optimierung des Qualitätsmanagements in der Fleischverarbeitung stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts von Mettler-Toledo, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie und industrieller Wägetechnik. Das Unternehmen präsentiert auf der Iffa 2019 (4. bis 9. Mai 2019, Messe Frankfurt) in Halle 11.1, Stand B65 seine neuesten Lösungen zur Fremdkörperdetektion und Gewichtskontrolle in der Fleischindustrie.

Neuheiten zur Produktinspektion

Zu den Messehöhepunkten gehört das HDS-Pipeline-Metallsuchsystem HDS-PL mit beheizbarem Durchführungsrohr. Eine speziell für den Einsatz in der Fleischwirtschaft konzipierte Lösung zur Erkennung von Metallverunreinigungen. Mit dem X34-System stellt das Unternehmen seine neueste Produktentwicklung im Bereich der Röntgeninspektion vor. Das Röntgeninspektionssystem biete eine höhere Erkennungsempfindlichkeit für eine zuverlässige Detektion kleiner Fremdkörper aus Metall, Glas, Kunststoffen hoher Dichte, mineralischen Steine sowie kalkhaltigen Knochen und Knochensplittern.

Ergänzende Digitale Services

Weiterhin das visuelle Inspektionssystem V35 Round Line für eine kompakte, schlüsselfertige Inspektionslösung runder, nicht ausgerichtete Behälter. Das System biete dabei mittels 6 Kameras eine präzisere Methode zur optischen Inspektion von Etiketten und Verpackungen als herkömmliche 360-Grad-Lösungen. Darüber hinaus werden dynamische Kontrollwaagen ausgestellt, die teils implementierte Metallsuchgeräte besäßen (Kombisystem CM35 AdvancedLine).

Als digitale Erweiterung soll Die Datenerfassungssoftware Collect+ für stationäre Waagen präsentiert werden. Diese sammelt Produktionsdaten der Wägestationen per Ethernetanbindung und stellt diese zentral für einen vereinfachten Zugriff in Echtzeit bereit.

Software für Qualitätsmanagement

Mit ProdX stünde der Fleischwirtschaft eine zukunftssichere Software für das Qualitäts- und Produktionsdatenmanagement zur Verfügung. Die PC-basierte Client-Server-Lösung zur Überwachung und Verwaltung der via Produktinspektionssystemen erfassten Daten unterstütze die Einhaltung strenger Qualitätssicherungsprogramme, trüge zur Optimierung der Produktion bei und vereinfache den Produktionslinienbetrieb. Die nahtlose Integration in MES/ERP-Systeme reduziert für die IT-Verwaltung den Wartungs- und Pflegeaufwand. Kompatibel sei das Tool mit bisher 30 Modellen des Unternehmens.

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed