15. Oktober 2018 | Recycling

Mehr Nachhaltigkeit bei Albis

Extrusionsanlage für Quality Circular Polymers (QCP)
Extrusionsanlage für Quality Circular Polymers (QCP)
Quelle: QCP, Ermindo Armino

Neue gesetzliche Vorgaben und erhöhte Aufmerksamkeit hinsichtlich Nachhaltigkeit lassen die Nachfrage nach hochwertigen recycelten Kunststoffen wachsen. Die Hamburger Albis Plastic hat nun die Vertriebsrechte für die recycelten Polymere des Joint Verntures Quality Circular Polymers (QCP) vom niederländischen Chemiekonzern LyondellBasell und französischen Aufbereiter Suez erworben.

Aus diesem wiederverwerteten Material entstehen Behälter, Kartons, Flaschen und Dosen in der Konsumgüter- und Kosmetikindustrie sowie Automobil- und E&E (Elektro- und Elektronikindustrie)-Bauteile. Diese sollen das Portfolio nachhaltiger Produktlösungen stärken.

Die vorsortierte Post-Consumer-Verpackung durchläuft im integrierten und automatisierten QCP-Produktionsprozess eine umfangreiche Vorbereitung, Reinigung einschließlich Heißwaschung und Compoundierung. Daraus werden HDPE- und PP-Compounds für den Spritzguss sowie für Extrusions- und Blasformprozesse zu PE- und PP-Harzen verarbeitet. Bisher werden die QCP-Materialien als Teil der bestehenden Produktfamilien Moplen PP und Hostalen PE verarbeitet.

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed