01. November 2018 | Recycling

Industrieforum zum Kunststoffkreislauf

Das Industrie-Forum wurde dieses Jahr in Lohne bei der Pöppelmann GmbH & Co. KG Kunststoffwerk-Werkzeugbau ausgerichtet. Ausgerichtet wird die zweitägige Fachtagung jährlich vom Verlag Moderne Industrie und die etwa 60 Teilnehmer erörterten das nachhaltige Wirtschaften. Dazu müsse man allerdings sowohl die eigenen Warenkonzepte und Produktionsprozesse als auch die Personalführung und das Energiemanagement grundlegend überdenken.

Materialkreislauf für Kunststoffprodukte immer wichtiger
Die Nachhaltigkeit fand vor dem Hintergrund der verstärkten gesetzlichen Regelungen aber auch den gestiegenen Kundenansprüchen große Beachtung. Insbesondere die Möglichkeiten des Rezyklateinsatzes im Automotivebereich, wo die technischen und qualitativen Anforderungen von Neuware erfüllt werden müssten, sei von Interesse gewesen. Matthias Lesch, Leiter des Pöppelmann-Innovationsmanagements, formulierte im Rahmen der Unternehmensinitiative mit dem Namen „blue“, dass besonders für kurzlebige Kunststoffprodukte mittelfristig nur noch Lösungen akzeptiert würden, die über Mehrweg- und Recyclingsysteme in einem Materialkreislauf zirkulierten.

Cradle-to-Cradle als zirkulärer Ansatz
Der Möglichkeiten und Voraussetzungen des Kunststoffkreislaufs ist anschließend das Hauptthema der Diskussionsrunden gewesen. Professor Dr. Michael Baumgart, Chemiker, stellte diesbezüglich das von ihm mit entwickelte Prinzip „Cradle-to-Cradle“ vor, das den Ansatz verfolgt, schon bei der Entwicklung von Produkten die weitere Verwendung des Materials nach der Nutzung mitzudenken.

Gaben in Lohne Impulse für intensive Diskussion
Gaben in Lohne Impulse für intensive Diskussion: von links Claus Wilk (Tagungsmoderator), Christoph Kämpf (Karmeliten Brauerei), Anita Engler (Daimler AG), Torsten Ratzmann (Pöppelmann), Christoph Leifer (Phoenix Contact Electronics), Stefan Waldeisen (Verlag Moderne Industrie), Magdalena Münstermann (Bernd Münstermann GmbH), Matthias Lesch (Pöppelmann) und Dr. Eberhard Niggemann (Weidmüller-Akademie)
Quelle: Pöppelmann
Ein blauer Topf bringt den Kreislauf in Schwung: Produktionsleiter Ulrich Lampe (links) erläuterte dem Lohner Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer (rechts) im Rahmen der XXL-Werksführung, die Herstellung des neuen Reycling-Produktes
Ein blauer Topf bringt den Kreislauf in Schwung: Produktionsleiter Ulrich Lampe (links) erläuterte dem Lohner Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer (rechts) im Rahmen der XXL-Werksführung, die Herstellung des neuen Reycling-Produktes

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed