26. November 2018 | Verpackungstechnik

Additive Fertigung im Aufwind

Mitte November 2018 fand in der Messehalle 3 in Frankfurt die Formnext statt. Auf der internationalen Leitmesse für Additive Fertigung und moderne industrielle Produktion stellten über 630 Aussteller aus 32 Nationen auf einer Fläche von gut 37.000 m² ihre Innovationen und Lösungen aus. Mit einem Besucherplus von 25 % (knapp 27.000 Besucher) erreichte die Veranstaltung einen weiteren Rekordwert.

Neben erstmals vorgestellten Innovationen informierten sich über 800 Konferenzteilnehmer in Vorträgen über die Verschmelzung der additiven Fertigung und Industrie 4.0 und den dadurch entstehenden intelligenten, automatisierten Fertigungs- bzw. Verpackungsprozessen. Diese wurden partiell von Unternehmen wie Igus, 3D Systems, Arburg, BigRep, EOS, HP und Multec durch Weltpremieren aus der gesamten Prozesskette präsentiert.

Material- und Anwendungsvielfalt

Unter anderem stellte der Loßburger Maschinenbauer Arburg seine neuen Freeformers 300-3X vor. Die Drei-Komponenten-Maschine ist mit 3 Austragseinheiten ausgestattet und könne aus 2 qualifizierten Standardkunststoffen sowie Stützmaterial komplexe und belastbare Funktionsbauteile in Hart-Weich-Verbindung, beispielsweise verschließbare Behälter, herstellen. Bei Igus aus Köln gab es einen aus Filamenten gedruckten Greifer für flexible Verpackungslinien (u.a. im Kosmetikbereich) zu sehen. Dieser sei eine Lösung um kostenintensiven Maschinen-Neuinvestitionen für Kleinchargen oder breite Produktpaletten zu begegnen.

Rasantes Wachstum

Dass die Branche stetig wächst, sich immer weiter industrialisiert und additive Fertigungsverfahren nahezu in jedem Bereich eine Rolle spielen, zeigten die zahlreichen Dienstleister vor Ort. Diese sind speziell im Produkt-, Verpackungs- und Prototypendesign tätig und unterstützen Unternehmen, die ihre Fühler gerade in den Bereich ausstrecken und aktuell keine Notwendigkeit für Eigenanschaffungen hätten.

Da sich das jedoch rasant ändert, vergrößert sich die nächste Formnext vom 19. bis 22. November 2019 auf 2 Messehallen (Hallen 11 und 12). Mit den USA präsentiert sich im Rahmen der Leitmesse auch das erste Partnerland.  

Die FormNext wächst nächstes Jahr weiter und belegt mit den Hallen 11 und 12 zwei Messehallen
Die FormNext wächst nächstes Jahr weiter und belegt mit den Hallen 11 und 12 zwei Messehallen
Quelle: Mesago / Mathias Kutt
Auf der Leitmesse für additive Fertigung wurde der Freeformers 300-3X, der belastbarer Hart-Weich-Bauteile aus drei Komponenten herstelle, erstmals vorgestellt
Auf der Leitmesse für additive Fertigung wurde der Freeformers 300-3X, der belastbare Hart-Weich-Bauteile aus drei Komponenten herstellte, erstmals vorgestellt
Quelle: Arburg

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed