22. Januar 2019 | Lebensmittel

Neues Verpackungskonzept für Yolo

Die neuen Yolo-Becher für Tnuva
Die neuen Yolo-Becher für Tnuva
Quelle: Stora Enso

Bei Verpackungen für Molkereiprodukte sind erneuerbare Materialien auf dem Vormarsch. Copy Center im israelischen Haifa baut sein Geschäft in diesem Sektor aus und beliefert Israels größtes Molkereiunternehmen Tnuva mit Dessertbechern. Die Becher werden aus Cupforma Dairy 2PE Karton des finnischen Unternehmens Stora Enso hergestellt.

Die neuen Becher für die Marke Yolo, kurz für „You Only Live Once“, wurden erstmals im vergangenen Jahr vorgestellt. Sie ist Tnuvas Premiumprodukt für verschiedene Schokoladenpuddings und zählt zu den umsatzstärksten Dessertmarken des Landes.

Karton ist das moderne Verpackungsmaterial für Molkereiprodukte

"Tnuva hatte sich vorgenommen, Yolo zur führenden Dessertmarke Israels zu machen und hatte uns deshalb beauftragt, ein völlig neues Verpackungskonzept zu entwickeln", berichtet der Copy Center CEO Uri Drori, "Karton gilt als modernes Verpackungsmaterial für Molkereiprodukte mit ökologischen Vorteilen gegenüber Kunststoffen. Die besondere Haptik unterstützt das High-End-Image eines Produkts, vor allem wenn – wie bei den Bechern – hochwertige Veredelungseffekte wie Prägung und Folienbeschichtung verwendet werden."

Drori weiter: "Wir sind überzeugt, dass Verpackungen auf Kartonbasis für uns ein Wachstumsmotor sein werden. Deshalb haben wir in die neuesten Bechermaschinen sowie in Druck-, digitale Stanz- und Folienbeschichtungstechnologie investiert. Die Becher lassen sich in verschiedenen Formen und Größen herstellen und eignen sich auch zur Verpackung vieler anderer Lebensmittel wie Eiscreme, Cerealien und Suppen."

Becherkarton bietet optimalen Schutz

Droris Erfahrung nach funktioniere der Einsatz von Cupforma Dairy in allen Prozessen einwandfrei. Der speziell für Verpackungen von Molkereierzeugnissen entwickelte Becherkarton bietet einen optimalen Schutz des Verpackungsinhalts und gewährleistet, dass das Produkt während der gesamten Haltbarkeitsdauer sicher und frisch bleibt.

Redigiert von Maren Oellerich

nach oben drucken RSS-Feed