09. Januar 2019 | Wirtschaft

Vache Bleue übernimmt Arla-Werk samt Verpackung

Arla Käsewerk in Bad Wörishofen im Allgäu
Arla Käsewerk in Bad Wörishofen im Allgäu
Quelle: Arla Foods

Das belgische Privatunternehmen Vache Bleue, Spezialist für Käseverarbeitung und -vertrieb, wird das Käsewerk der europäischen Molkereigenossenschaft Arla Foods im bayrischen Bad Wörishofen übernehmen. Darüber hinaus übernimmt der Käufer auch alle Anteile des französischen Käseverarbeiters Martin Sengelé Produits Laitiers in Muhlbach-sur-Munster, einem Tochterunternehmen von Arla Foods. Dort wird vor allem der in Bad Wörishofen hergestellte Käse konfektioniert und abgepackt. Einen entsprechenden Kaufvertrag haben Arla Foods und Vache Bleue kürzlich unterzeichnet. Die Übergabe der beiden Produktions- und Verarbeitungsstätten soll bis Ende März 2019 abgeschlossen sein.

„Unser Ziel war es immer, irgendwann auch unseren eigenen Käse zu produzieren. Mit der Übernahme der Käserei in Bad Wörishofen, wird dieser Traum Realität“, freut sich David Parent, Geschäftsführer von Vache Bleue.

Verpackungswerk geht mit

 „Daneben wird die Übernahme des Verpackungswerkes im Elsass unseren Markteintritt in Frankreich erheblich erleichtern. Die bekannten Marken garantieren uns von Beginn an eine starke Marktpräsenz, auch in den französischen Überseegebieten“, erläutert Free Vroome, Geschäftsführerin von Vache Bleue.

Das südlich von Brüssel gelegene Unternehmen aus der belgischen Region Wallonie wird die beiden Standorte in der bisherigen Form weiterbetreiben. Den 73 Mitarbeitern aus Produktion und Verwaltung am deutschen Standort Bad Wörishofen wird im Rahmen eines Betriebsübergangs eine Weiterbeschäftigung zu den bisherigen Konditionen angeboten und auch die 50 Mitarbeiter beim Tochterunternehmen dürfen sich über Kontinuität freuen. Es wird geplant, auch dort das Geschäft wie bisher weiterzuführen.

Redigiert von Norbert Sauermann

nach oben drucken RSS-Feed