03. April 2019 | Recycling

Jeder zweite gibt sich die Schuld am Kunststoffabfall

45,4 % der Bürger betrachten sich selbst als Teil der Konsumgesellschaft
45,4 % der Bürger betrachten sich selbst als Teil der Konsumgesellschaft
Quelle: dvi

Das Deutsche Verpackungsinstitut e. V. (dvi) hat die Bürger nach ihrer Meinung zu den Themen Verpackung, Kunststoff und Nachhaltigkeit gefragt. Das Ergebnis der repräsentativen tns-infratest Umfrage: Fast jeder zweite Konsument (45,4 %) sieht sich bei der Frage nach der Verantwortung für den Kunststoffabfall im Meer selbst als Teil der Konsumgesellschaft in der Pflicht. Nur unwesentlich weniger Verantwortung tragen nach Meinung der Bevölkerung die Hersteller von Produkten und Verpackungen sowie der Handel (35,8 %).

Welche Maßnahmen sind en vogue?

Für die Verpackung wünschen sich über 40 % der Konsumenten eine stärkere Fokussierung auf die wichtigen Kernaufgaben Schutz und Sicherheit (43,7 %). Rund einer von drei Bürgern spricht sich für verschärfte gesetzliche Vorgaben zum Einsatz von Recyclingmaterial oder das Verbot umweltschädlicher Materialien aus (31,3 %).

Die Taten

Einen persönlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten wollen die Bürger primär in den Bereichen Ernährung (36,9 %) und Wohnen (36 %). Lediglich 18 % würde es leicht fallen, beim Konsum nachhaltiger zu agieren. Nur beim Urlaub ist die Neigung noch geringer (10,6 %). Das Fazit des dvi: „Die Aussagen der Umfrage sind für alle Beteiligten ein klarer Auftrag, den sie annehmen sollten“, betont Kim Cheng.  Bereits im vergangenen wurde eine Reihe von Empfehlungen an Handel, Produkt- und Verpackungshersteller seitens des Verbands veröffentlicht.

Die detaillierten Ergebnisse zu den Ergebnissen der Deutschlandumfrage bietet das dvi unter verpackungskongress.de/dvi-umfrage2019.html.

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed