11. Januar 2019 | Recycling

Eine Kantine aus Milchkartons

Die neue Eco-Kantine einer Schule in Thailand wurde fast ausschließlich aus gebrauchten Getränkekartons hergestellt
Die neue Eco-Kantine einer Schule in Thailand wurde fast ausschließlich aus gebrauchten Getränkekartons hergestellt
Quelle: SIG

Rohstoffe und Materialien im Kreislauf führen, um sie höchst nutzwertig wiederverwenden zu können ist das Bestreben nahezu aller Industriebereiche. Nun hat die SIG Combibloc Services AG aus dem schweizerischen Neuhausen am Rheinfall  die neue Kantine der thailändischen Nikom Sang Ton Eang Grundschule fast ausschließlich aus gebrauchten und recycelten Getränkekartons gebaut. Geplant und umgesetzt wurde diese „Eco-Kantine“ in Zusammenarbeit mit der Kasetsart University, dem Lebensmittelhersteller Ampol Foods und dem Recycling-Unternehmen Fiber Pattana. Dieses Vorhaben zeige, wie Unternehmen und Gesellschaften zusammenkommen können, um Abfälle zu wertvollen Ressourcen zu machen.

Mehr als 1,4 Mio. Getränkekartons seien zum Bau verwendet worden. Das Dach und Paneele für die Wände wurden im Wesentlichen aus Aluminium und Polymeren, gewonnen aus gebrauchten Kartonpackungen, die hauptsächlich in Schulen gesammelt wurden, hergestellt. So entstanden auch die Platten für Tische und Stühle.

Die Steigerung der Recyclingquoten ist Teil des „Way Beyond Good“- Ziels der Schweizer. Dadurch will das Unternehmen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg „Net Positive“ zu werden, also mehr für die Umwelt und die Gesellschaft tun, als in Anspruch genommen werde. Die Sensibilisierung für das Thema Recycling sei dabei ein Schwerpunkt beim gesellschaftlichen Engagement des Unternehmens.

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed