12. Januar 2019 | Wirtschaft

Zwei Track & Trace-Spezialisten fusionieren

Bevor die Serialisierung im Pharmabereich in Europa zwingend wird fusionieren die italienischen Unternehmen Antares Vision, Anbieter von Vision-Control-Systemen, Track & Trace-Lösungen sowie Smart Data Management und die von Mediobanca geförderte Alp.I Spac (Special Purpose Acquisition Company). Der Zusammenschluss beider Unternehmen soll den bisherigen Wachstumspfad stärken, unterstützen und weiter beschleunigen. Die Hauptversammlung zur Genehmigung des Unternehmenszusammenschlusses findet im Februar 2019 statt.

Antares Vision entwickelt Technologien für Rückverfolgbarkeitslösungen aus Hard- und Software im Pharmasektor, wuchs zwischen 2012 und 2017 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von über 50 % und die Ebit-Marge lag den Angaben nach bei über 25 % (2017). Aufgrund der immer stärker werdenden Sicherheitsbestimmungen und wegen des wachsenden Bedürfnisses der Kunden für mehr Transparenz in der Lieferkette geht das Unternehmen davon aus, dass Tracking-Lösungen in nichtpharmazeutischen Branchen wie der Getränke- und Lebensmittelindustrie, biomedizinische Geräte, OTC-Präparate und Kosmetika zukünftig gefragter werden. Die Fusion soll helfen, diese Entwicklung aktiv mitzugestalten.

Emidio Zorzella ist Vorstandsvorsitzender des Verwaltungsrats und Geschäftsführer von Antares Vision
Emidio Zorzella ist Vorstandsvorsitzender des Verwaltungsrats und Geschäftsführer von Antares Vision
Quelle: Antares Vision
Massimo Bonardi ist Geschäftsführer von Antares Vision
Massimo Bonardi ist Geschäftsführer von Antares Vision
Quelle: Antares Vision

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed