31. Oktober 2018 | Recycling

Kunststoffaufkommen mit erheblichem Recyclingpotenzial

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr rund 21,8 Mio. t Kunststoffe erzeugt, darunter waren 1,88 Mio. t Recyclate
In Deutschland wurden im vergangenen Jahr rund 21,8 Mio. t Kunststoffe erzeugt, darunter waren 1,88 Mio. t Recyclate
Quelle: BKV
Im Jahr 2017 wurden zur Herstellung von Kunststoffprodukten 14,4 Mio. t eingesetzt, wovon wiederum 1,76 Mio. t oder 12,3 % aus Recyclaten bestanden. Von den eingesetzten Recyclaten, wurden 1,3 Mio. t als Ergänzung von Neuware genutzt und 0,4 Mio. t als Substitution von Werkstoffen wie Beton, Holz und Stahl. Das erklärte Dr. Thomas Probst vom bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung nach einer Auswertung der Studie „Stoffstrombild Kunststoffe 2017“.

Laut Studie betrug die Kunststoffabfallmenge in 2017 rund 6,2 Mio. t (2015: 5,92 Mio. t), von denen 2,82 Mio. t werkstofflich (46,5 %) verwertet wurden. Mit einem plus von 6 % in 2017 erreichte diese Verwertungsmethode ihren bisher höchsten Wert. Die Recyclate würden primär für Bauprodukte mit 758.000 t, Verpackungen mit 399.000 t und mit 198.000 t in der Landwirtschaft eingesetzt.

„Zusammenfassend ergibt sich, dass durch das Recycling 2,82 Mio. t Abfälle verwertet werden, aus denen 1,88 Mio. t Recyclate erzeugt werden“, so Dr. Probst weiter. Dies sei ein schöner Erfolg für das Kunststoffrecycling und dennoch stehe es auch mit dem neuen Verpackungsgesetz erst am Anfang seiner Möglichkeiten.

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed