01. Februar 2019 | Recycling

Kompostierbare Öko-Barrierekartonage

Die eco-barrierefähige Pappe MetsäBoard Pro FSB EB1 hat die industrielle Kompostierbarkeitszertifizierung erhalten
Eco-barrierefähige Pappe mit industrieller Kompostierbarkeitszertifizierung
Quelle: MetsäBoard

Nachhaltige Verpackungslösungen sind gefragt wie nie zuvor. Nun hat die neue eco-barrierefähige Pappe MetsäBoard Pro FSB EB1 des finnischen Forstunternehmens kürzlich die industrielle Kompostierbarkeitszertifizierung nach DIN EN 13432 und ASTM D6400 erhalten. Die Zertifizierung wird von DIN Certco ausgestellt, die Prüfung wurde von Isega-Labors durchgeführt.

„Markeninhaber suchen nach neuen, ökologischeren Lösungen aus nachwachsenden, nicht plastifizierten Materialien, die kompostiert und recycelt werden können. Diese externe Zertifizierung hilft ihnen, Verpackungsmaterialien auszuwählen, die ihren Entsorgungsanforderungen tatsächlich entsprechen“, sagt Katja Tuomola, Business Development Director beim Metsä Board.

Die Norm DIN EN 13432 verweist auf die Anforderungen an Verpackungen, die durch Kompostierung und biologischen Abbau wiederverwendbar sind. Die US-Zertifizierung ASTM D 6400-12 umfasst die „Standardspezifikation für die Kennzeichnung von Kunststoffen, die für die Kompostierung in kommunalen oder industriellen Einrichtungen entwickelt wurden“.

Die für MetsäBoard Pro FSB EB1 entwickelte Spezial-Barrierebehandlung verbessere die Fettbeständigkeit des Materials und mache es zu einem ökologischen Packstoff für Lebensmittel, Takeaway und Food-on-the-go-Anwendungen. Das Produkt sei lebensmittelecht, frei von optischen Aufhellern (OBA-frei) oder Fluorchemikalien und könne mit Papier- bzw. Kartonrecyclingverfahren recycelt werden.

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed