27. Februar 2019 | Recycling

Premiummarke mit nachhaltiger Verpackung

Kao vereinbare mit dem Guhl-Verpackungskonzept die Nachhaltigkeit und Premiumpositionierung von Marken
Das Unternehmen vereinbare mit dem Guhl-Verpackungskonzept die Nachhaltigkeit und Premiumpositionierung von Marken
Quelle: Kao

Der japanische Konsumgüterhersteller Kao setzt mit dem Relaunch seiner Traditionsmarke Guhl nun auf nachhaltige Verpackung. Seit Anfang 2019 bestehen die Shampooflaschen zu 50 % aus recyceltem Polyethylenterephthalat (rPET) während die Conditionerflaschen zu 100 % aus vollständig recyclebarem Polypropylen (PP) bestehen. Bei den Angaben nach rund 15 Mio. produzierten Flaschen pro Jahr spare man fast 780 t CO2, über 520.000 l Wasser und 180 t PET ein, so das Unternehmen.

Guhl ist die erste Marke der Japaner in Europa, die die neue globale Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens für umweltfreundlichere Verpackungen umsetzt. „Unser Ziel war einen möglichst hohen Anteil an rPET einzusetzen, ohne aber Einschlüsse oder Farbverfälschungen in Kauf nehmen zu müssen, die durch den Einsatz von rPET sonst üblich sind“, so Daniel Nebe, Teamleiter der Verpackungsentwicklung Mass Products im hauseigenen Darmstädter European Research Laboratory (EURL). So vereinbare man Nachhaltigkeit und Premiumanmutung.

Reduktion, Replace, Reuse, Recycling

Der japanische Konsumgüterhersteller sei vor allem in seinem Heimatmarkt Japan führend bei der Vermeidung und Reduzierung von Kunststoffverpackungen. Durch u.a. den Einsatz einer patentierten Nachfüllverpackung soll dessen Einsatz um 74 % reduziert worden sein. In der Zukunft plane man weitere Innovationen zur Vermeidung von Kunststoff innerhalb eines 4R-Programms: Reduce (Reduktion), Replace (Ersetzen), Reuse (Wiederverwertung), Recycling.

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed