19. Dezember 2018 | Recycling

Chanel investiert in Sulapac

Das biologisch abbaubare Material ersetzt Kunststoffe und soll daher Luxus mut Nachhaltigkeit verbinden
Quelle: Sulapac

Die französische Luxusmarke Chanel ist neuer Investor des finnischen Unternehmens Sulapac. Letzteres entwickelte ein neuartiges Material, das als biologisch abbaubar und frei von Mikroplastik gilt. Es wird aus Holzspanen aus FSC-zertifizierten Beständen sowie aus natürlichen Bindemitteln hergestellt. Das Wired-Magazin listet die Finnen unter den interessantesten Top 100 Start-ups Europas. Chanel ist der erste Investor aus der Kosmetikbranche.

Luxus kombiniert mit Nachhaltigkeit

Dem Unternehmen zufolge ist es einfach, Kunststoff durch das Material Sulapac zu ersetzen. Hersteller können demnach ihre bestehenden Anlagen für die Verarbeitung nutzen. Seit seiner Gründung im Jahr 2016 konnte das Start-up zahlreiche internationale Preise gewinnen. Es wurde für seine Produkte ausgezeichnet, die Luxus, Nachhaltigkeit und zahllose Gestaltungsmöglichkeiten vereinen.

Das Unternehmen wird von verschiedenen Investoren unterstützt. Im Juli erhielt es den EU-Zuschuss Horizon 2020 für KMUs. Auch Business Finland, die als die wichtigste staatliche Finanzierungsagentur für Forschungsfinanzierung in Finnland gilt, förderte Sulapac. Eine nächste Finanzierungsrunde ist für 2019 geplant.

Redigiert von Christiane Lingrön

nach oben drucken RSS-Feed