24. Dezember 2018 | Verpackungstechnik

Langlebige Elektronik durch Siebdruck

Die in der Regel für optische Designs verwendeten grafischen Druckprozesse nutzt die Kundisch GmbH & Co. KG aus Baden-Württemberg für die Realisierung elektronischer Funktionen. So fände ein flexibles Siebdruckverfahren mit geringen Schichthöhen für gedruckte Elektronik Anwendung. Mithilfe von Funktionspasten und speziellen Druckmaschinen würden elektronische Elemente aus dünnen Schichten hergestellt.

„Da wir uns schon seit Jahren mit elektronischen Sonderlösungen für komplexe Maschinenparks beschäftigen, liegt die gedruckte Elektronik nah an unseren Kernkompetenzen“, ergänzt Field Application Engineer Hendrik Bergau. Angewendet und verarbeitet werde das Verfahren auf verschiedenen Materialien, die die Vorteile unterschiedlicher Metalle wie Kupfer und Silber sowie verschiedener Polymere miteinander kombiniere. Dadurch konnte das Portfolio um neue Funktionen wie beispielsweise Touchsensoren auf gekrümmten Oberflächen oder RFID-Antennen zur Identifikation von Markenprodukten erweitert werden.

Sämtliche Arbeitsschritte fänden in Sauber- und Reinräumen statt, um den hohen Qualitäts- und Hygieneansprüchen im Bereich der individualisierten und smarten Elektronik gerecht zu werden. „Der Druckprozess ist teil- bis vollautomatisiert und kann daher einfach reproduziert werden“, erklärt Bergau. „So können wir die individuell erarbeiteten Elektronikkomponenten bereits innerhalb weniger Wochen in Serie herstellen. Bis zu 10 Mio. Druckbögen der dünnen Elektronik sind auf diese Weise pro Jahr möglich.“

Hendrick Bergau, Field Application Engineer bei der Kundisch von Kundisch sagt: Bisher waren 100 µm dicke Folien mit elektronischen Elementen Stand der Technik, das neue Verfahren ermögliche dank innovativer Materialauswahl die Verwendung einer dünnen Folie von 30 µm
Hendrick Bergau, Field Application Engineer bei der Kundisch von Kundisch sagt: Bisher waren 100 µm dicke Folien mit elektronischen Elementen Stand der Technik, das neue Verfahren ermögliche dank innovativer Materialauswahl die Verwendung einer dünnen Folie von 30 µm
Quelle: Kundisch
Gedruckte Elektronik ermögliche Touchsensoren an unterschiedlichsten Stellen
Gedruckte Elektronik ermögliche Touchsensoren an unterschiedlichsten Stellen
Quelle: FotoEmotions / pixabay.com, Gerd Altmann / pixabay.com

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed