10. Januar 2019 | Packstoffe + Packmittel

Überblick: Fälschungsschutz in der Pharmaindustrie

Jetzt gilt's: Fälschungsschutzrichtlinie gibt Startschuss_1000px
Ab 9. Februar 2019 muss jede Arzneiverpackung diese Merkmale aufweisen
Quelle: securPharm/sb

Ab dem 9. Februar 2019 gilt es: Verschreibungspflichtige Arzneimittel müssen auf der Verpackung eine individuelle Seriennummer (Unique Identifier) und Manipulationsschutz aufweisen. Ersteres soll die Rückverfolgbarkeit in der Wertschöpfungs- und Lieferkette gewährleisten. Letzteres soll die Unversehrtheit des Medikaments garantieren.

Diese Vorgaben der neuen EU-Richtlinie zur Serialisierung soll den legalen Arzneimittelhandel stärken und Fälschungen (lebensbedrohlicher) Arzneien verhindern. Neben den digitalen Themenseiten Fälschungsschutz und Serialisierung (eine Umsetzung des Fälschungsschutzes) klärt auch die VR-Wissen Ausgabe zur Serialisierung über die neuen Bestimmungen für die Pharmaindustrie auf.

Die folgenden Beiträge bieten einen Einsteig ins Thema, das die VR seit 2016 redaktionell begleitet:

Thematische Einführungen

Stärkung des legalen Arzneimittelhandels

Die deutschen Zoll- und Polizeibehörden haben Mitte Oktober 2018 im Rahmen der von Interpol initiierten internationalen Operation Pangea zum 11. mehr

EU-Fälschungsschutz: Pilotprojekt in Österreich

Das österreichisch-bulgarische Verpackungsunternehmen GE Pharmaceuticals und seine österreichisches Mutter Genericon unterstützen die mehr

Jetzt gilt's: Fälschungsschutzrichtlinie gibt Startschuss

Mit der am 9. Februar 2016 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlichten delegierten Verordnung (EU) 2016/161 beginnt nun endgü mehr

Adents Serialisierungs-Summit

Daten, Daten, Daten in und um die Serialsierungsaufgabe in der Pharmaindustrie aufgrund der weltweiten Regelungen zum Fälschungsschutz waren mehr

Serialisierung USA: Regelungen zum Bestandsschutz

Die Food and Drug Administration (FDA) veröffentlichte Ende November klare Vorgaben zur Einführung des 'Product Identifier' im Rahmen des mehr

Lösung: Fälschungsschutzangebote

Fälschungsschutz: GE und Wörwag starten Serienproduktion

Anfang April fiel bei GE Pharmaceuticals Ltd. der Startschuss für die reguläre Herstellung von fälschungssicheren Pharmaverpackungen mehr

Sicherheitsfasern als Fälschungsschutz für Produkte

Immer mehr Hersteller von Spezialpapieren und beschichteten Schleifmitteln werden Opfer von Produktfälschungen. Der finische Holzverarbeiter mehr

Laetus & Stada: Gemeinsam für Fälschungsschutz

Generika- und OTC-Hersteller Stada hat sich für die Umsetzung der Serialisierungsanforderungen nach der EU-Fälschungsrichtlinie (FMD) mit mehr

Prozesse ohne Schnittstellen integrierbar

Auf der Pharmapack in Paris informiert Schubert-Pharma über seine Verpackungslösungen sowie Engineering-Dienstleistungen für die Pharma mehr

Umsetzung: Serialisierungsmaßnahmen

Lückenlose Serialisierung

Adents, Anbieter von Serialisierungs- und Track&Trace-Lösungen,  stellt Live-Demos seiner beiden Hauptprodukte für die lü mehr

Markenschutz vom Produkt bis zur Palette

Domino zeigt innovative Codier-, Markier- und Etikettiertechnologien für die Herausforderungen im Produktions- und Verpackungsalltag. Der M230i mehr

Lösung zur Serialisierung

Serialisierung, variable Codierung zum letztmöglichen Zeitpunkt und hohe Anforderungen an die Prozesssicherheit – das sind zentrale mehr

Serialisation als Outsourcingangebot

Unter dem Namen SaaS+ haben Laetus, MSK Pharmalogistic und tracekey ein Angebot auf den Markt gebracht, mit dem sich Serialisierung pharmazeutischer mehr

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed