18. Januar 2019 | Recycling

Meilenstein im Konsortium für flexible Verpackungen

Das Ceflex-Konsortium besteht mittlerweile aus 100 Mitgliedern
Das Ceflex-Konsortium besteht mittlerweile aus über 100 Mitgliedern
Quelle: Ceflex

Die Kreislaufwirtschaft für flexible Verpackungen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Unternehmen schließen sich dem Ceflex-Konsortium an. Das Ziel der unterstützenden Unternehmen, Verbänden und Organisationen ist es, die Leistungsfähigkeit flexibler Verpackungen in der Kreislaufwirtschaft in Europa durch Entwicklung und Weiterentwicklung verbesserter Systemlösungen zu steigern. Das 100. Mitglied ist die RPC bpi group. Ebenso unterstützt Herbold Meckesheim, ein führender Anbieter von Kunststoffrecycling-Maschinen, das Projekt, so das Konsortium.

Gestartet ist das Projekt im Januar 2017 mit 26 teilnehmenden Organisationen. Mit über 100 Teilnehmern wurde nun ein Meilenstein erreicht. Neben europäischen Mitgliedern gewinnt die Initiative auch immer mehr Unterstützer aus dem außereuropäischen Ausland, wie aus Indien und Thailand. „Dies zeigt, dass unsere Vision für Europa auch für Unternehmen aus anderen Weltregionen Relevanz besitzt, in denen die Kreislaufwirtschaft als der Weg der Zukunft für die Kunststoffverpackungsindustrie erkannt wird“, so Graham Houlder, der Projektkoordinator.

Die Zielmarken

Angepeilt wird, dass es im Jahr 2020 einen umfassenden Fahrplan für Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft für flexible Verpackungen in Europa gibt. Dazu sollen allgemein anerkannte Designrichtlinien und ein stabiles Konzept gehören, um den Mehrwert flexibler Verpackungen für die Kreislaufwirtschaft zu messen, nachzuweisen und zu verdeutlichen. Darüber hinaus soll es 2025 europaweit eine etablierte Sammel-, Sortier- und Wiederaufbereitungsinfrastruktur/-wirtschaft für flexible Verpackungen geben. Diese basiert auf End-of-Life-Technologien und -Prozessen, welche optimale wirtschaftliche und ökologische Ergebnisse für die Kreislaufwirtschaft liefern, wie das Konsortium mitteilt.

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed