19. September 2018 | Packstoffe + Packmittel

Markenschutz vom Produkt bis zur Palette

Domino zeigt innovative Codier-, Markier- und Etikettiertechnologien für die Herausforderungen im Produktions- und Verpackungsalltag. Der M230i-TB4 und der M230i-TB6 wurden speziell für Highspeed-Applikationen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie konzipiert und sind dank der integrierten Anblas-Funktion in der Lage, bis zu 100 Produkte pro Minute berührungslos zu etikettieren. Die Möglichkeit, Hublängen von 0 – 360 mm zu nutzen, der einstellbare Spendekantenabstand für eine zusätzlich erhöhte Taktrate sowie die Auto-Stopp-Funktion zur Unterbrechung der Bewegung bei Berührung eines Hindernisses, machen den M230i-TB4 und den M230i-TB6 Etikettendruckspender nach Angaben des Herstellers zu einem vielseitigen und sicheren Etikettiersystem.

Auch die Vernetzung der Kennzeichnungssysteme innerhalb der Produktion spiele eine große Rolle: Die Automatisierung der Druckdaten-Verteilung führe zur Eliminierung von Fehleingaben – Produktionsausschuss und Rework-Aufwand gehören somit der Vergangenheit an. Für den Bereich der Paletten-Etikettierung hat Domino mit QuickPal eine innovative Softwarelösung für die Systemintegration der Paletten-Etikettierung entwickelt, mithilfe der die Steuerungsanbindung eines Domino Paletten-Etikettiersystems an das jeweilige Kundensystem realisiert wird.

Zur Erfüllung der weltweiten Gesetzgebungsstandards der Pharma- und Gesundheitsbranche sowie im Lebensmittel- und Endverpackungsbereich stelle das G320i Thermo-Inkjet OEM-Board eine Lösung dar: Es kann nahtlos im Zielsystem eingesetzt und auch über dessen HMI-Umgebung angesteuert werden und wurde speziell für die Integration in Hochgeschwindigkeitsanlagen für u. a. Serialisierungs- und Track & Trace-Anwendungen entwickelt. Das G320i OEM-Board erreiche auf allen nach DIN ISO 15415 getesteten Kartonmaterialien gute Ergebnisse („A-Grading“).

FachPack: Halle 3a, 216

Redigiert von Maren Oellerich

nach oben drucken RSS-Feed